TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Pressemitteilung/Werbung

Schneller Fahndungserfolg!Polizei

Gelsenkirchener Polizei nimmt 8 Täter fest31 Luxusuhren aus Raubüberfall sichergestellt

Am vergangenen Nachmittag des 22. Juni 2012 ereignete sich ein Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Kölner Innenstadt. Ein Täter schlug die Glasvitrinen im Geschäft ein und erbeutete eine Vielzahl hochwertiger Uhren. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf Verdächtige im Raum Gelsenkirchen.

Nach Abgleich der Einzelheiten, inbesondere zur Begehungsweise und anhand Auswertung der Videoaufzeichnungen durch die Kölner Polizei, erhärtete sich der Tatverdacht auf die international agierende Gruppe, die dann nach weiteren Ermittlungen der Gelsenkirchener Polizei zeitnah nach Tatausführung an einem Gebäudekomplex in der Stadt Herne erkannt werden konnte.

7 Tatverdächtige wurden im Anschluss an diesem Objekt unter Einsatz von Spezialeinheiten der Polizei festgenommen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um 4 Serbische Staatsbürger (25, 33, 35 und 36 Jahre alt), einen 36-jährigen Deutschen bosnischer Herkunft (Wohnsitz in Gelsenkirchen) sowie um zwei weitere Deutsche (36 und 59 Jahre alt) aus Herne und Gelsenkirchen. Die gesamte Beute des Raubes, 31 hochwertige Uhren sowie weitere Beweismittel konnten an der Festnahmeörtlichkeit aufgefunden und sichergestellt werden. Nach Zeugenangaben und Videoauswertungen handelt sich bei dem Raub auf das Kölner Juweliergeschäft um den o.g. 25-Jährigen.

In den folgenden Abend- und Nachtstunden zu Samstag durchsuchte die Kripo insgesamt 5 Wohnungen in Herne und Gelsenkirchen. Hierbei nahmen sie einen weiteren 37-jährigen, bosnischen Tatverdächtigen fest, den sie in seiner Wohnung mit einer scharfen Schusswaffe, Rauschgift sowie einer großen Anzahl weiterer Beweismittel aus anderen Straftaten antrafen. Bei den sonstigen Durchsuchungen stellten die Beamten 5 Handfeuerwaffen nebst Munition sicher.

Bei einem der Festgenommenen handelt es sich, um einen der Gelsenkirchener Polizei bekannten Täter aus der Vergangenheit. Der 35-jährige serbische Staatsbürger war am 23. Januar 2007 einer der Täter eines Blitzeinbruches in Gelsenkirchen-Buer, Presse berichtete. Ziel war auch damals ein Juweliergeschäft. Erbeutet wurden Uhren/Schmuck im Wert von ca. 300.000 Euro. Die Täter fuhren bei der Tat mit einem gestohlenen Geländewagen in die Schaufenster/den Eingang des Geschäftes. Der 35-Jährige wurde ein halbes Jahr später zu einer 4 ½-jährigen Haftstrafe verurteilt. Nachdem er einen Großteil in Deutschland verbüßt hatte, wurde er in sein Heimatland verbracht. Es besteht gegen ihn ein Haftbefehl, weil er vor Ablauf seiner Reststrafe wieder in Deutschland eingereist war.

In den polizeilichen Vernehmungen machten die Festgenommenen keine Angaben zur Sache. Sie lassen sich anwaltlich vertreten. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Essen wurden zwei der 8 Festgenommenen am Samstagmorgen wieder entlassen, gegen die anderen 6 Tatverdächtigen erging am Nachmittag Haftbefehl. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.