TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren


Zeit für Zukunftsperspektiven IWC Schaffhausen unterstützt die Laureus Sport for Good Foundation

Mit einer limitierten Sonderedition zugunsten der Laureus Sport for Good Foundation unterstützt IWC Schaffhausen bereits zum sechsten Mal Kinder und Jugendliche, die täglich mit widrigsten Lebensumständen konfrontiert sind. Die Schaffhauser Uhrenmanufaktur lanciert die Portofino Chronograph im charakteristischen Laureus-Blau als Hoffnungsträgerin für eine bessere Zukunft.

"Als globale Partnerin der Laureus Sport for Good Foundation lanciert IWC Schaffhausen erneut eine Uhr mit einer Mission, die über die exakte Zeitanzeige hinausgeht", sagt CEO Georges Kern. "Die Portofino Chronograph Edition Laureus Sport for Good Foundation ist Botschafterin für Kinder und Jugendliche aus aller Welt, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und dringend Unterstützung brauchen. Wir können und wollen hier Hand bieten."

Bereits seit 2005 ist die Schaffhauser Manufaktur eine treibende Kraft von Laureus, einer Organisation, die weltweit mit über neunzig Sportprojekten sozial unterprivilegierten Kindern und Jugendlichen Perspektiven für ein besseres Leben und Wege zur Selbsthilfe ermöglicht. Einer schönen Tradition folgend, lanciert IWC Schaffhausen jedes Jahr ein ausgesuchtes Modell aus ihrer Kollektion zur Unterstützung der Laureus Sport for Good Foundation. 2012 setzt die Portofino Chronograph diese Uhrenreihe im Zeichen des Sports fort.

Die Uhr, die neuen Mut schenkt

Die Portofino Chronograph Edition Laureus Sport for Good Foundation in Edelstahl ist in limitierter Stückzahl von 2.500 Exemplaren erhältlich. Der exklusive Zeitmesser im charakteristischen Blau verbindet schlichte Eleganz mit einer sportlichen Note und ist ein Musterbeispiel für gelungenes Design und zeitgemässe Technik.

Die Elemente der Additionszeitmessung sind so gekonnt integriert, dass die Portofino-typische Schlichtheit gewahrt bleibt. Ebenso zurückhal- tend wie funktionell wirkt auch das Zifferblatt des Chronographen. Zu den Anzeigen der Additions- zeitmessung gesellt sich eine kleine Sekunde bei «9 Uhr», die als eleganter Gegenpol zur gegenüberliegenden Anzeige von Wochentag und Datum wirkt. Angetrieben wird die Portofino Chronograph Edition Laureus Sport for Good Foundation vom bewährten Kaliber 79320 mit 44 Stunden Gangreserve und einem Auto- matikaufzug mit kugelgelagertem Rotor. Den Gehäuseboden ziert eine besondere Gravur: Ganz traditionell schrieb IWC Schaffhausen auch in diesem Jahr wieder innerhalb der welt- weiten Projekte der Laureus Sport for Good Foundation einen Kindermalwettbewerb aus. Das Thema «Time to inspire» motivierte Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis sechzehn Jahren aus aller Welt zur Teilnahme. Die Wahl der Jury fiel auf die Illustration der siebenjährigen Kumara Wadu Parami Apsara aus Sri Lanka, die in das Seenigama Sport for Life Projekt ein- gebunden ist. Das Mädchen, das auf den Tag genau einen Monat vor dem verheerenden Tsu- nami zur Welt kam, illustrierte das Wettbewerbs- thema mit vier Mädchen, die sich vergnügt ihren Freizeitaktivitäten hingeben. Das Siegermotiv ist auf den Uhrenboden des Sondermodells graviert und erinnert daran, dass ein Teil des Verkaufserlöses Kindern aus aller Welt hilft, trotz vieler Rückschläge und herber Verluste ihre Schwierigkeiten zu überwinden und neuen Lebensmut zu finden.

Sri Lanka kämpft sich zurück ins Leben

Die letzten drei Jahrzehnte in Sri Lanka waren geprägt von Angst und Leid. Ein dreissigjähriger Bürgerkrieg, der erst 2010 zu Ende ging, hat Teile der Insel zerstört und viele Gemeinden gewaltsam auseinandergerissen. Und die Auswirkungen des verheerenden Tsunamis im Dezem- ber 2004 sind auch nach sieben Jahren immer noch zu spüren. Im April 2005, vier Monate nach der Katastrophe, besuchten Vertreter der Laureus Sport for Good Foundation erstmals das Gebiet rund um Galle, die Hauptstadt der verwüsteten Südprovinz. Das Team unter der Leitung von Cricketlegende und Laureus-World-Sports-Academy-Mitglied Sir Ian Botham prüfte Möglichkeiten, Kindern und Jugendlichen im Krisengebiet durch sportliche Aktivitäten Halt zu geben und damit einen wesentlichen Beitrag zum Wiederaufbau zu leisten. Nach dem Besuch ging die Laureus Sport for Good Foundation eine Zusammenarbeit mit der lokal tätigen Stiftung Foundation of Goodness ein, um mit dem Projekt Seenigama Sport for Life die Region aktiv zu unterstützen. Während zunächst die seelischen Wunden geheilt und der Wiederaufbau nach dem Tsunami vorangetrieben wurden, steht heute ein langfristiges Engagement im Vordergrund. Das Seenigama Sport for Life Projekt bietet Training in Cricket, Volleyball, Schwimmen, Korbball und Badminton, das über 1400 Kindern und Jugendlichen in acht Dorfschulen angeboten wird. Mit Hilfe des Sports werden auch die vielfältigen sozialen Probleme angegangen, was sich positiv auf die gesamte Region auswirkt.

Die Foundation of Goodness hat ihre Anstrengungen zudem auch auf den Norden des Landes ausgedehnt. Als einzige Nichtregierungsorganisation fördert die Stiftung gemeinsam mit der Laureus Sport for Good Foundation die Nachkriegsentwicklung in Sri Lanka. Im ehemaligen Kriegsgebiet Mankulum im Norden Sri Lankas entstehen neue Sportanlagen. Im März 2011 stattete Ian Botham dem Projektgebiet, das noch immer von Landminen bedroht ist, einen Besuch ab.

"Sri Lanka hatte in den letzten Jahren grosse Herausforderungen zu bewältigen, darunter der Tsunami und verschiedene Konflikte. Ich bewundere die Menschen hier für ihre Stärke, mit der sie solchen Schwierigkeiten begegnen", sagte ein sichtlich bewegter Ian Botham. Sport wird auch weiterhin eine Schlüsselrolle spielen im Versuch, das Leben möglichst vieler Kinder und Jugendlicher in Sri Lanka positiv zu beeinflussen und den Weg für eine bessere Zukunft zu ebnen.

Gemeinsam gegen die Armut

Seenigama Sport for Life ist eines von weltweit über neunzig Projekten, welche die Laureus Sport for Good Foundation unterstützt. Die karitative Stiftung konnte schon eineinhalb Millionen Kindern und jungen Menschen helfen, die Opfer von Armut, Obdachlosigkeit, Krieg, Gewalt, Diskriminierung, Drogensucht, Rassismus oder auch HIV/Aids geworden sind. IWC Schaffhausen ist globale Partnerin und eine weltweite Repräsentantin der Laureus Sport for Good Foundation. Mit der Unterstützung der Laureus World Sports Academy, einer Vereinigung von Sportlegenden, die zusammen über hundert olympische Medaillen, hundert Weltmeistertitel und zweihundert Weltrekorde auf sich vereinen, wird es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, einen Ausweg aus Drogen, Armut und Gewalt zu finden. Die Laureus Sport for Good Foundation ist in diesem Sinne in Krisengebieten in aller Welt aktiv, u. a. in den Slums von Mumbai und Uganda, in der South Bronx von New York oder im Spannungs- feld des israelisch-palästinensischen Konflikts.