TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

wuerttemberger-weine.de

Pressemitteilungen/Werbung

Pressemitteilung/Werbung

Für Liebhaber klassischer ModelleBaselworld 2018: Die neue Tudor Black Bay Fifty-Eight

Die Fifty-Eight ist nach dem Jahr benannt, in dem die erste TUDOR Taucheruhr, bis zu 200 Meter wasserdicht war, die Referenz 7924, die sogenannte „Big Crown“. Neben anderen ästhetischen Verweisen auf diese berühmte Uhr hat das Modell Black Bay Fifty-Eight ein Gehäuse mit einem Durchmesser von 39 mm und bleibt damit den charakteristischen Proportionen der 1950er-Jahre-Modelle treu.

Dieses Modell besitzt perfekte Proportionen für schmale Handgelenke, für diejenigen, die gerne kompaktere Armbanduhren tragen, und natürlich für Liebhaber klassischer Modelle. Außerdem ist es in einer neuen Farbkombination erhältlich – einer subtilen Variante der Gestaltungsmerkmale der Black Bay Linie. Akzente in Gold, die die Stundenindizes, die Zeiger und die Minutenteilung der in Schwarz und Edelstahl gehaltenen Lünette zieren, rufen eine Zeit wach, in der die Taucheruhren von TUDOR zum ersten Mal hergestellt wurden. Der Kronentubus in satiniertem Edelstahl – ein neues Merkmal in der Black Bay Linie – steht im Einklang mit dem Design des Gehäuses und der Aufzugskrone mit gravierter TUDOR Rose im Relief.

Das Manufakturwerk Kaliber MT5402

2018, drei Jahre nach der Einführung des ersten Manufakturkalibers der Marke, gibt TUDOR eine zweite Linie an Manufakturwerken heraus. Mit einem Durchmesser von 26 mm bietet das Kaliber MT5402 Stunden-, Minuten- und Sekundenfunktionen und wurde für mittelgroße TUDOR Armbanduhren entwickelt. Aussehen und Oberfläche des Kalibers MT5402 sind für die Manufakturkaliber von TUDOR typisch. Der durchbrochene Rotor ist vollkommen satiniert und die Brücken und die Hauptplatine sind abwechselnd mit sandgestrahlten Oberflächen und Laserverzierungen gestaltet. Bei der Gestaltung standen Robustheit, Haltbarkeit und Zuverlässigkeit im Mittelpunkt.

Gleiches gilt für die große Unruh mit variabler Trägheit, die durch eine solide Brücke mit Zweipunktbefestigung an ihrem Platz gehalten wird. Dank dieser Eigenschaften sowie der amagnetischen Siliziumfeder wurde dieses Manufakturwerk vom Schweizer Prüfinstitut Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) offiziell als Chronometer zertifiziert. Mit einer Gangreserve von circa 70 Stunden kann der Träger die Uhr am Freitagabend abnehmen und am Montagmorgen wieder anlegen, ohne sie neu stellen oder aufziehen zu müssen.

Ein "vernietetes" Armband

Das Armband der Black Bay Fifty-Eight ist von den vernieteten Armbändern der in den 1950er- und 1960er-Jahren hergestellten TUDOR Uhren inspiriert. Diese waren berühmt für ihre sichtbaren Nietköpfe zur Befestigung der Elemente sowie für ihre stufenartige Anordnung.

Diese beiden ästhetischen Details wurden in das Armband mit massiven Elementen in Edelstahl integriert, wobei moderne Herstellungsmethoden zum Einsatz kamen. Es sind zwei weitere Varianten der Black Bay Fifty-Eight erhältlich: eine mit braunem Lederband mit Faltschließe oder eine mit schwarzem Textilband mit einem dünnen goldfarbenen Streifen. Es wird mithilfe der Jacquardtechnik nach traditionellen Methoden von einem 150 Jahre alten Familienunternehmen aus der französischen Region um Saint-Étienne hergestellt und ist ein charakteristisches Merkmal der Marke TUDOR, die in diesem Bereich als Vorreiterin gilt.

Die Merkmale der BLACK BAY

Wie die anderen Modelle der Black Bay Linie ist auch das Modell Black Bay Fifty-Eight mit einem Zifferblatt, das von den in den 1950er-Jahren hergestellten TUDOR Taucheruhren inspiriert wurde, ausgestattet. Sie übernehmen die charakteristischen eckigen Zeiger, unter Sammlern bekannt als Snowflake-Zeiger, die erstmals 1969 im Katalog der Marke zu finden waren. Seine große Aufzugskrone und das rote Dreieck auf der drehbaren Lünette sind Erkennungsmerkmale der ersten bis 200 Meter wasserdichten Generation von TUDOR Taucheruhren.

Die Black Bay Linie ist das Ergebnis einer subtilen Mischung aus traditioneller Ästhetik und moderner Uhrmacherkunst. Sie ist weit von einer identischen Neuauflage eines Klassikers entfernt. Vielmehr vereint sie über 60 Jahre TUDOR Taucheruhren und ist gleichzeitig konsequent in der Gegenwart verankert.

Obwohl sich die Linie in ihrer Konzeption an klassischen Modellen orientiert, erfüllt sie in den Bereichen Herstellungstechnik, Zuverlässigkeit, Robustheit und Oberflächenqualität die hohen Anforderungen von heute.