TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Insgesamt 28 Lehrlinge beginnen Ausbildung zum UhrmacherGlashütte Original verdoppelt Anzahl der Ausbildungsplätze

Am Montag, den 19. August konnte die Uhrenmanufaktur Glashütte Original 28 neue Lehrlinge zum Beginn ihrer Ausbildung in der Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ begrüßen. Von den insgesamt 28 jungen Menschen werden 24 den Beruf des Uhrmachers erlernen, 4 Lehrlinge werden sich das Handwerk des Werkzeugmechanikers aneignen.

Die sächsische Uhrenmanufaktur verdoppelt damit nahezu ihre Ausbildungsplätze und rüstet sich so für die wachsende weltweite Nachfrage ihrer exklusiven Zeitmesser. Der Geschäftsführer von Glashütte Original, Günter Wiegand, übergab formell die neuen Lehrlinge an Schulleiter Gunnar Müller und sein Ausbildungsteam. Es ist der 13. Jahrgang, der seit der Eröffnung der firmeneigenen Ausbildungsstätte im Jahre 2001 hier ausgebildet wird. Wurden in den Anfangsjahren pro Jahr 12 Uhrmacherlehrlinge aufgenommen, so verdoppelte Glashütte Original in diesem Jahr ihr Angebot an Ausbildungsplätzen für diesen Beruf auf 24. Die Anzahl der Lehrlinge für den Beruf Werkzeugmechaniker wuchs von 3 auf 4.

Nicht nur die Zahl der Ausbildungsplätze ist bei Glashütte Original stark gewachsen, auch das Herkunftsgebiet der neuen Lehrlinge erstreckt sich mittlerweile auf ganz Deutschland. Die angehenden Uhrmacher und Werkzeugmechaniker stammen inzwischen aus dem gesamten Bundesgebiet und kommen z. B. aus Hamburg, dem Rheinland und Baden-Württemberg. In der modern ausgestatteten Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ wird den Lehrlingen auf höchstem Niveau das Handwerkszeug zum Uhrmacher bzw. Werkzeugmechaniker vermittelt. Neben theoretischem Wissen steht auch ein Einblick in die Praxis für die Auszubildenden auf dem Pflichtprogramm.

So werden verschiedene Praktika in ausgewählten Montage- und Servicebereichen während der dreijährigen bzw. dreieinhalbjährigen Lehrzeit in der Uhrenmanufaktur Glashütte Original durchgeführt. Das Ziel der Ausbildung ist es, traditionelles Uhrmacherhandwerk zu vermitteln sowie moderne Techniken und Verfahren kennenzulernen und anzuwenden.

Zudem wird viel Wert auf internationales Ausbildungsniveau gelegt, welches durch eine in Deutschland einmalige Kooperation der Glashütte Original Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ mit der Schweizer Uhrmacherschule „WOSTEP“ (Watchmakers of Switzerland Training and Educational Program) einmal mehr unterstrichen wird. Durch diese Partnerschaft erhalten die Lehrlinge bei bestandener WOSTEP-Abschlussprüfung, zusätzlich zum deutschen Facharbeiterzeugnis, das WOSTEP-Diplom.

Mit Beginn der Ausbildung gab Geschäftsführer Günter Wiegand den neuen Lehrlingen ein besonderes Versprechen ab: Beenden sie ihre Ausbildung mit einer Gesamtnote von besser als 2,0, so bekommen sie eine in Deutschland nur noch selten anzutreffende Arbeitsplatzgarantie in der Manufaktur Glashütte Original oder in einem Schwesterunternehmen der Swatch Group AG.