Pressemitteilungen/Werbung

Vorreiter OMEGA

Ausnahme Luxusmarken Blancpain und BreguetSwatch Group erlaubt Online-Verkauf für nahezu alle Uhrenmarken

Handel ist Wandel und die Zeiten in den der Erwerb von Markenprodukten über das Internet verpönt war, scheinen auch in der Uhrenbranche zu Ende zu gehen. Kein Wunder, verzeichnet der Online-Handel doch ungeachtet jeder Wirtschaftskrise seit Jahren meist zweistellige Zuwachsraten. Anfang des Jahres hat die Swatch Group ihre Strategie radikal überdacht und als erste Uhrenmarke OMEGA für den Onlinehandel freigegeben. Jetzt gestattet der Uhrenkonzern seinen Konzessionären bei nahezu allen Marken der Gruppe den Handel via Internet. Einzige Ausnahme: die Top-Marken Blancpain und Breguet.

Die neue Strategie der Swatch Group dürfte gerade dem Fachhandel wichtige Impulse geben. Grundvoraussetzung für den Onlinehandel mit den Marken des Konzerns ist eine Konzession der jeweiligen Marke sowie ein stationäres Ladengeschäft. Außerdem muss der Internetauftritt aktuell sein und den Anforderungen des jeweiligen Markenimages entsprechen. Die Swatch Group setzt hier ganz klar auf Klasse und die Stärken des Fachhandels: Beratung und Service! Dies dürfte gerade auch den Online-Uhrenkunden zu Gute kommen.

Bei den Großkonzernen führt die Swatch Group das Feld an, doch LVMH und Richemont können sich dem hochwertigen Online-Klientel und seinen Wünschen kaum länger versperren. Die Frage dürfte nicht mehr sein ob, sondern nur noch wann die anderen Uhrenmarken online gehen. Kleinere Marken wie Ebel, Maurice Lacroix oder Nomos haben den Trend bereits früher erkannt und die Konsequenzen gezogen. Sie bewerben die neue Kundschaft zielgerichtet und direkt.

Update 19. April 2010

Die Swatch Group hat uns zu diesem Bericht folgende Anmerkungen mitgeteilt:

1. Es gilt für alle Marken der Swatch Group, auch für Breguet und Blancpain, dass autorisierte Händler oder Franchisenehmer eigene Websites zur Promotion, Bewerbung und/oder zum Verkauf von Produkten der Uhrenfirmen der Swatch Group AG betreiben können.

2. Falsch ist ..., dass die Swatch Group „anfang des Jahres ihre Strategie radikal überdacht habe“ und den Online-Handel zunächst für eine Marke freigegeben habe. Online-Verkäufe, sind, wie erwähnt, für alle Marken der Swatch Group gestattet. Ausserdem ist diese Strategie ist nicht neu und ist bei den autorisierten Händlern bereits seit einiger Zeit effektiv.


Drucken 11.08.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/business-uhren/6394/Swatch-Group-erlaubt-Online-Verkauf-fuer-nahezu-alle-Uhrenmarken