TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

AktuellPressemitteilungen/Werbung

Business & Uhren

Midora Leipzig 2008 - Treffpunkt der Uhren- und Schmuckbranche

(08/2008) Die MIDORA Leipzig erwartet den Fachhandel in diesem Jahr vom 6. bis 8. September. Auf dem größten deutschen Herbsttermin für die Uhren- und Schmuckbranche präsentieren sich diesmal etwa 180 Aussteller und Marken. Dabei stehe für viele Firmen das Weihnachtsgeschäft im Vordergrund, sagt Projektdirektor Andreas Zachlod.

Jewelry Fair Europe wird überwiegend positiv bewertet

(08/2008) 712 Juweliere besuchten laut Veranstalter Rainer Helbing vom 15. bis zum 18. August 2008 die erstmalig durchgeführte Messe „Jewelry Fair Europe“ in Rheda-Wiedenbrück. Zahlreiche Firmen der Uhren- und Schmuckbranche wie Aristo, Bethge, ITA Goldwaren, Pandora, Pfeiffer sowie der österreichische Edelsteinspezialist Rohm nutzen die Gelegenheit und die Chance einer neuen Fachhandelsmesse für Uhren und Schmuck.

Egana Goldpfeil Europe ist zahlungsunfähig

(08/2008) Die Egana Goldpfeil Gruppe hat für einen Bereich aus dem europäischen Teil (Egana Goldpfeil Europe (Holdings) GmbH ) Insolvenz angemeldet. Die europäische Zentrale des Luxusunternehmen in Offenbach kämpft laut eigenen Angaben mit Zahlungsunfähigkeit eines Bereiches im Unternehmen aufgrund Probleme in Verbindung mit chinesischen Zoll- und Steuerangelegenheiten.

The winner is ... SWISS TIMING

(08/2008) Ein Werbeauftritt an den Olympischen Spielen in Peking ist Gold wert. Doch Artikel 51 der Charta des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) macht Werbern und selbst Olympia-Sponsoren einen Strich durch die Rechnung, denn «keine Form von Werbung» ist «in und über den Stadien, Austragungsorten und anderen olympischen Geländen» erlaubt.

Gewinnrückgang von 9,1 Prozent Finanzkrise belastet Swatch

(08/2008) Swatch hat wegen der negativen Entwicklung an den Kapitalmärkten im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang von 9,1 Prozent auf 418 Mio. Franken erlitten. Die Verkäufe von Uhren und Schmuck liefen hingegen prächtig.

90 Arbeitsplätze sollen abgebaut werden Movado baut Personal ab

(08/2008) Der Uhrenhersteller Movado mit Sitz in den USA will seine Kosten um 10 Prozent senken und baut deshalb weltweit rund 90 Stellen ab. Wie viele es an den Schweizer Standorten in La Chaux-de-Fonds und Biel sein werden, ist noch nicht bekannt. Die Movado-Gruppe hatte das Kostensenkungsprogramm am 07. August 2008 bereits angekündigt.

Griff in die Firmenkasse: Frühere Chefbuchhalterin angeklagt

(08/2008) Die Staatsanwaltschaft in Solothurn hat Anklage gegen die frühere Chefbuchhalterin der Swatch-Tochter ETA SA in Grenchen erhoben. Insgesamt soll Sie 4,8 Millionen Franken in die eigene Tasche gewirtschaftet haben. Der Frau werden zahlreiche Bargeldentnahmen zwischen Oktober 2000 und Oktober 2006 aus der Unternehmenskasse zur Last gelegt.

Richemont spaltet Tabakgeschäft ab und kauft Roger Dubuis

(08/2008) Der Schweizer Luxusgüter- und Mischkonzern Compagnie Financiere Richemont SA trennt sich von seinem fast 20-prozentigen Anteil an British American Tobacco (B.A.T.). Der Verkauf wird von Analysten begrüßt, denn Umstrukturierungen sind der Grund für den Verkauf der Anteile. In Zukunft will Richemont als reiner Luxusgüterkonzern auftreten.

Hongkongs Uhrenindustrie weiter im Aufwind

(08/2008) Die Sonderverwaltungsregion Hongkong blieb auch 2007 der zweitgrößte Uhrenexporteur der Welt. Die Uhrenexporte stiegen um 6,3 % auf 6,4 Milliarden USD. Batteriebetriebene Armbanduhren bildeten mit einem Anteil von mehr als 60% das größte Segment, es werden aber auch Zubehörartikel und Komponenten sowie Großuhren von Hongkong in alle Welt geliefert.

Rolex baut Superfabrik in Biel

(07/2008) Rolex informierte am 28. Juli 2008 die Öffentlichkeit über die geplanten Neubauten in Biel. Das Ausmaß ist enorm und wurde seit März 2008 sogar noch erweitert. Der Baubeginn soll noch in diesem Jahr erfolgen. Die Neubauten des Luxusuhrenherstellers sind gigantisch. Der gläserne Koloss wird spätestens bei seiner Vollendung 2012 das Osttor der Stadt Biel neu prägen.

Paul Simon verklagt Uhrenhersteller Rythm USA

(07/2008) In Atlanta, Georgia stellt eine japanische Firma Wanduhren her, die etwa statt des obligatorischen Kuckucksrufs den Song "Bridge Over Troubled Water" spielt. Paul Simon, seines Zeichens Urheber und Rechteinhaber verklagt nun Rhythm USA auf insgesamt über sechs Millionen Euro Schadensersatz, melden Nachrichtenagenturen.

Artikel pro Seite: 5 15 30 100