Pressemitteilungen/Werbung

Preview BASELWORLD 2013Chopard Superfast: Drei neue Uhren

Die von der Welt der Formel 1 inspirierte Kollektion Classic Racing wächst weiter – um drei Uhren, die den Superlativ nicht nur im Namen tragen, sondern für Chopard auch den Beginn einer neuen Ära markieren: Die Modelle Superfast Automatic, Superfast Power Control und Superfast Chronograph sind die ersten Uhren der bekannten Kollektion, deren Kaliber ausschließlich in den Werkstätten von Fleurier Ebauches konzipiert, entwickelt und produziert werden.

Chopard schlägt ein weiteres Kapitel in der langen Geschichte der Manufaktur auf und ergänzt seine Classic Racing-Kollektion, die Hommage der Genfer Manufaktur an die Welt der Autorennen, um drei neue, einzigartige Modelle vom Typ „Superfast“: Superfast Automatic, Superfast Power Control und Superfast Chronograph. Diese drei beeindrucken nicht nur durch sportliche Höchstleistung und ihr rassiges Äußeres, sondern sind auch als erste Modelle dieser Kollektion mit Kalibern ausgestattet, die vollständig in den Werkstätten von Fleurier Ebauches konzipiert und produziert wurden. Damit markieren die drei außergewöhnlichen Zeitmesser einen weiteren Schritt von Chopard auf dem Weg zur Unabhängigkeit. Seit vielen Jahren schon unterstützt Chopard legendäre Rennen klassischer Automobile, so etwa den Grand Prix de Monaco Historique oder die Mille Miglia, das berühmte Rennen von Brescia nach Rom und zurück, welches über eine Distanz von 1000 Meilen (1600 Kilometer) ausgetragen wird. Während an der Mille Miglia große Automobilmarken zu sehen sind, die ganze Epochen geprägt haben, wie Alfa-Romeo, Maserati, Porsche oder Ferrari, messen sich in Monaco auch Legenden der Formel 1 aus den Jahren vor 1979: Ob Brabham, Lotus oder Williams, sie alle sind kraftvolle Boliden, die man auf den ersten Blick erkennt und deren Piloten sich mit ihrer ganzen Leidenschaft der Herausforderung dieses emotionalen Rennens stellen.

Klasse, die beeindruckt

Die Superfast-Modelle beeindrucken mit ihrem klaren, schnörkellosen Stil, der ausgesprochen maskulin wirkt. Liebhaber feinster Uhrmachereikunst werden diese von Chopard selbst entwickelten und produzierten „Hochleistungskaliber“ nicht nur für ihre ausgereifte Technik, sondern auch für ihr geschmackvolles Design schätzen.

Zahlreiche Details der drei neuen Superfast-Modelle verweisen auf die Welt des Rennsports: Alle haben ein schwarzes Zifferblatt mit grauen vertikalen Linien, nach dem Vorbild der berühmten „racing stripes“. Mit solchen Bändern wurden früher die Fahrzeugdächer zur einfacheren Unterscheidung der Rennwagen markiert. Die Rehauts der neuen Superfast-Uhren mit ihren eingravierten Ziffern für die Minuten erinnern an Drehzahlmesser oder Tachometer. Auch die Stunden-, Minuten und Sekundenzähler sind von den Instrumententafeln der klassischen Boliden inspiriert.

Das mit einer Faltschließe aus Edelstahl ausgestattete Armband aus Naturkautschuk zeigt das typische, glatte Profil der Formel1-Slick-Rennreifen. Viele weitere Designelemente verweisen auf die Technik der Rennfahrzeuge: allen voran das kleine Kautschuk-Rennlenkrad auf der vergoldeten Krone, die auf die Seiten der Hörner und Drücker gravierten Rillen – die Kühlrippen ähneln – oder auch die winzigen Imbusschrauben auf der Lünette, die nach dem Vorbild der Felgenbolzen gefertigt sind.

Aussicht auf ein einzigartiges Innenleben

Die besondere Liebe zum Detail zeigt sich auch an den Uhrwerken selbst: Sie erinnern an den Frontgrill eines Oldtimers, da sämtliche Brücken mit feinen parallelen Linien durchbrochen sind. Der offene Boden bringt die gesamte kunstvolle Gestaltung der Uhrwerke vollständig zur Geltung.

Die neue Superfast Automatic ist mit Funktionen für die Stunde, Minute und Sekunde sowie einem Datumsfenster bei 6 Uhr ausgestattet. Ihr mechanisches Kaliber Chopard 01.01-M mit Automatikaufzug wurde ausschließlich in den Werkstätten von Fleurier Ebauches entworfen, entwickelt und produziert. Das mit dem COSC-Chronometerzertifikat ausgezeichnete Mechanikwerk hat eine Gangreserve von 60 Stunden. Sein 41 mm großes Gehäuse aus Edelstahl ist bis 100 Meter wasserdicht.

Das Modell Superfast Power Control wird von einer Variante dieses außergewöhnlichen Manufakturkalibers angetrieben, dem Kaliber Chopard 01.02-M. Es bewegt zusätzlich zu den Funktionen für die Stunde, Minute und Sekunde bei 6 Uhr ein Datumsfenster bei 3 Uhr und die Anzeige der Gangreserve bei 9 Uhr. Entsprechend größer (45 mm) ist das Gehäuse aus Edelstahl dimensioniert.

Auch das dritte Modell, der Superfast Chronograph, besitzt ein Gehäuse mit 45 mm Durchmesser. Darin verbirgt sich das Kaliber Chopard 03.05-M, ein mechanisches Chronographenwerk mit Automatikaufzug und einer Fülle von Funktionen: Neben der Anzeige für die Stunden und Minuten hat diese Uhr eine kleine Sekunde bei 6 Uhr, ein Datumsfenster bei 4 Uhr 30, eine zentrale Anzeige für die Chronographenfunktion, einen Minutenzähler bei 3 Uhr, einen Stundenzähler bei 9 Uhr und eine Lünette im Tachymeterdesign.

Ein weiterer Schritt in die Unabhängigkeit

Erstmals stattet Chopard Modelle der Kollektion Classic Racing mit ganz und gar eigenen Uhrwerken aus den Ateliers Fleurier Ebauches aus. Die zur Chopard Unternehmensgruppe gehörige Gesellschaft wurde 2008 in Fleurier im neuenburgischen Val-de-Travers gegründet. Einige Monate zuvor, im Dezember 2007, hatte Chopard ein 6000 m2 großes Gelände gekauft, auf dem sich bereits eine Halle mit einer Produktionsfläche von 5100 m2 befand. Das neue Werk wurde nach umfassenden Renovierungsarbeiten und der Ausstattung mit modernsten Maschinen im Februar 2009 eingeweiht.

Bis zum Jahr 2015 soll die Jahresproduktion von Fleurier Ebauches von 5000 Kalibern (im Jahr 2012) auf 15 000 Stück ansteigen. Mit dieser Vertikalisierung will der Co-Präsident von Chopard, Karl-Friedrich Scheufele, nicht nur die Produktionszahlen erhöhen, sondern auch die Unabhängigkeit des Hauses langfristig sichern. Bereits 1996 hatte die Unternehmensgruppe Chopard Manufacture, die Haute-Horlogerie-Manufaktur des Genfer Hauses, gegründet. Dort, in direkter Nachbarschaft von Fleurier Ebauches, entwickelt, produziert und montiert Chopard seine Manufakturkaliber vom Typ L.U.C. Heute arbeiten für die Chopard Gruppe in Fleurier rund 160 Mitarbeiter in etwa 15 verschiedenen Handwerksberufen.


Drucken 11.08.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/luxusuhren/14132/Chopard-Superfast-Drei-neue-Uhren