Pressemitteilungen/Werbung

Alles, was eine Frau brauchtBASELWORLD 2013: Die Patek Philippe Calatrava Ref. 7200

Mit der neuen Calatrava Referenz 7200 in zartem Roségold präsentiert Patek Philippe eine Damenarmbanduhr, die sich ganz auf die Stunden und Minuten konzentriert. Sie zeigt weder Sekunden noch Datum oder andere Funktionen, sondern einzig und allein die Zeit in ihrer ruhigsten Form.

Eine Frau, die sich so konsequent aufs Wesentliche beschränkt, beweist ihre Vorliebe für zeitlos feminine Klassik in höchster Vollendung.

Weniger ist mehr

Multifunktionalität ist ein Schlüsselbegriff der modernen Zivilisation. Umso wohltuender ist der Kontrapunkt, den die neue Patek Philippe Calatrava Ref. 7200 diesem Trend entgegen setzt, in dem sie sich darauf beschränkt, unser kostbarstes Gut anzuzeigen: die Zeit. Hier zählt nur, mit welcher Genauigkeit, Gelassenheit und Schönheit dies geschieht. Die neue Calatrava für Damen steht damit in der Tradition der klassischen Zweizeigeruhren von Patek Philippe, die sich aufs Wesentliche beschränken. Alles andere würde man als störend empfinden.

Wichtige Voraussetzung dafür ist das Design der Ref. 7200 die nach den Regeln der Bauhaus-Philosophie „Die Form gehorcht der Funktion“, schon den Entwurf der ersten Calatrava Uhr von 1932 geleitet haben. Weil sich die Zeiger der Uhr und die Räder des Uhrwerks im Kreis bewegen, ist die Uhr rund. Und es ist nichts zu sehen, was nicht mit der Zeitmessung zu tun hat. Zwei Zeiger, zwölf aufgesetzte Roségoldziffern und sechzig feine Minutenindexe zeigen die Zeit, und die Aufschrift PATEK PHILIPPE GENEVE liefert die Gewähr für die Präzision und Zuverlässigkeit. Es ist die Kunst des Weglassens, die die Faszination der neuen Calatrava für Damen ausmacht. Die Flanken des flachen und eleganten Gehäuses sind perfekt gerundet und tragen die für den „Officier“-Stil typischen gerade abstehenden Anstöße mit verschraubten Armbandstegen. Das Zifferblatt zeigt eine feinkörnige Grené-Struktur mit samtartigem Effekt, über dem sich gelassen und sehr akkurat zwei „Poire Stuart“-Zeiger aus Roségold bewegen. Gut geschützt durch ein kratzfestes Saphirglas, das sich in sanften Bogen über die elegante Zeitbühne spannt.

Wahre Schönheit kommt von innen

Auch der Boden trägt ein Saphirglas und eröffnet dadurch die Sicht auf das extraflache mechanische Automatikwerk. Es ist das legendäre Kaliber 240 mit dem vollständig in die Platine integrierten Mini-Rotor aus 22 Karat Gold, der das Federhaus bei jeder Bewegung des Handgelenks mit neuer Energie versorgt. Mit 2,53 mm ist es extrem flach und schafft damit die entscheidende Voraussetzung für das schlanke, elegante Uhrgehäuse der Ref. 7200. Die Brücken, der Unruhkloben und der Goldrotor tragen klassische Genfer Streifen und lassen die für Patek Philippe typischen polierten Rundanglierungen aufblitzen. Die Werkplatte ist handperliert, und für die hohe Ganggenauigkeit mit einer Toleranz von -3 bis +2 Sekunden pro Tag sorgt eine Gyromax®-Unruh mit innovativer Spiromax®-Spirale aus Silinvar® und der Frequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde. Ihr Prinzip zur Justierung der Frequenz mit Hilfe asymmetrischer Reguliermaßen war vor über 60 Jahren von Patek Philippe erfunden worden, und auch die Spiromax®-Spirale ist eine patentierte Patek Philippe Entwicklung.

Mit der neuen Calatrava Damenarmbanduhr Referenz 7200 ist Patek Philippe ein Meisterwerk der Minimal Art geglückt. Ein diskretes Schmuckstück in 18 Karat Roségold mit einem fantastischen mechanischen Innenleben, das an einem matt schimmernden perlmutt-beigen Alligatorlederband mit Roségold-Dornschließe getragen wird.


Drucken 15.08.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/luxusuhren/14708/BASELWORLD-2013-Die-Patek-Philippe-Calatrava-Ref-7200