Pressemitteilungen/Werbung

Ein himmlisches Schmuckstück fürs HandgelenkBASELWORLD 2013: Die Patek Philippe Calatrava Ref. 7121

Die Patek Philippe Kollektion der Mondphasenuhren für Damen erhält Zuwachs. In diesem Jahr mit der neuen Calatrava Ref. 7121, die auf der Lünette eine Milchstraße aus 66 Brillanten erstrahlen lässt. Eine klassische und verführerische Kreation, die aus jeder Tageszeit zauberhafte Stunden macht.

Die neue Calatrava Referenz 7121 kommt zum idealen Zeitpunkt. Mechanische Uhren stehen ganz oben auf der Wunschliste stil- und selbstbewusster Frauen. Wenn sie noch eine Komplikation besitzen, umso besser. Und sieht man auch noch das Glitzern von Diamanten höchster Qualität, dann gehen selbst größte Wünsche in Erfüllung. All dies trifft auf die neue Damen Calatrava von Patek Philippe mit Handaufzug und Mondphasenanzeige zu. Elegant verpackt im Gewand eines klassisch runden Calatrava Gehäuses in Gelbgold und im zeitlos eleganten „Officier“-Stil.

Die Größe der neuen Mondphasenuhr Calatrava Ref. 7121 ist mit 33 mm Durchmesser sehr zeitgemäß, ohne kurzlebigen Trends zu folgen. Das macht sie zum kostbaren Wertobjekt, das man ein Leben lang als stilvolles Accessoire und zuverlässigen Zeitmesser tragen kann, und das auch künftige Generationen erfreuen soll. Deshalb sind für ihre Konzeption und Produktion nur die besten Zutaten gut genug. Dies beginnt beim unverkennbaren Patek Philippe Design, das seit Jahrzehnten für seine zeitlose Stilsicherheit berühmt ist. Das klassisch runde Calatrava Gehäuse wird in den eigenen Ateliers aus massivem Gelbgold gefertigt und von Hand bis zur Perfektion poliert. Es zeigt die so genannte „Officier“-Form, die durch das runde Profil der Gehäuseflanken und die gerade abstehenden Anstöße mit verschraubten Armbandstegen charakterisiert ist. Diese Merkmale waren vor fast hundert Jahren bei den ersten Armbanduhren für Offiziere sehr beliebt – ein weiterer Beweis, wie zeitlos wahre Schönheit ist.

Ein himmlisches Gesicht mit Mond und Sternen

Sanft und feminin präsentiert sich das cremefarbene Zifferblatt, das durch seine feinkörnige Grené-Struktur einen samtartigen Aspekt erhält. Denn glänzen sollen bei dieser Uhr in erster Linie die aufgesetzten Breguet-Ziffern aus Gold, die goldenen Zeiger und die 66 lupenreinen Top Wesselton Brillanten. Sie verwandeln die Lünette mit insgesamt ca. 0,54 Karat in eine kleine Milchstraße und versprühen rund um die Uhr ihr Sternenfeuer. Es ist der perfekte Rahmen für eine Mondphasenuhr, die in einem kleinen Fenster bei 6 Uhr jahrein jahraus die wechselnden Gesichter unseres Nachtgestirns zelebriert. Des geschieht Ton-in-Ton mit dem Zifferblatt und mit goldbestäubten Mond- und Sternsymbolen, über denen goldene „Poire Stuart“-Zeiger für die Stunden und Minuten und ein zierlicher Feuille-Sekundenzeiger ihre Kreise drehen. Gut geschützt durch ein leicht bombiertes Saphirgas, das sich in sanftem Bogen über das Zifferblatt wölbt.

Mechanische Präzision für eine sehr genaue Himmelsmechanik

Die neue Damen Calatrava Ref. 7121 wird vom mechanischen Uhrwerk Kaliber 215 PS LU angetrieben, das wie die Calatrava Uhren zu den Klassikern der Manufaktur gehört. Weil es von Hand aufgezogen wird, erfordert es jeden Tag persönlicher Zuwendung, was die Beziehung der Besitzerin zu ihrer Uhr jedoch nur verstärkt. Der Lohn für das kurze tägliche Aufziehen ist eine hohe Ganggenauigkeit, die mit der Toleranz von -3 bis +2 Sekunden pro Tag Chronometerqualität besitzt. Höchste Präzision liefert auch die Mondphasenanzeige, die in 122 Jahren nur gerade einen Tag von der tatsächlichen Mondphase abweicht. Eine Korrektur wird deshalb erst spätere Generationen beschäftigen. Zudem ist das Werk ein ästhetischer Hochgenuss, wie ein Blick durch den verschraubten Sichtboden mit Saphirglas beweist. Seine wohlgeformten Brücken und Kloben tragen den legendären Genfer Streifenschliff, und natürlich sind die glänzenden Kanten der Brücken von Hand angliert und poliert. Dies geschieht bei Patek Philippe in besonders aufwändiger Manier, bei der die Kante erst zu einem Rundprofil geschliffen und dann auf Hochglanz poliert wird. Dies im Gegensatz zur herkömmlichen Anglierung, bei der die Kante einfach im 45-Grad-Winkel abgeschrägt wird. Ein weiteres Erkennungsmerkmal des Kalibers 215 PS LU ist seine große Gyromax®- Unruh, die mit drehbaren Reguliermassen auf dem Unruhreif sehr genau auf die Frequenz von 4 Hertz (28.800 A/h) feingestellt werden kann. Eine wegweisende Erfindung, für die Patek Philippe 1949 und 1951 zwei Patente erhalten hat, und die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren hat. Im Gegenteil. Mit der patentierten Spiromax®-Spirale von Patek Philippe aus dem ebenfalls patentierten amagnetischen Silinvar®-Material vermag sie die Ganggenauigkeit und langfristige Zuverlässigkeit weiter zu steigern.

Mit der neuen Calatrava Mondphasenuhr Ref. 7121 präsentiert Patek Philippe einen eleganten Zeitmesser, der mit seinem klassischen Rundgehäuse im „Officier“-Stil, dem mechanischen Uhrwerk mit Mondphasen-Komplikation und 66 Diamanten der höchsten Güteklasse wichtige Traditionen der Manufaktur vereint. Eine betont feminine Uhr in 18 Karat Gelbgold, mit der man zu jeder Gelegenheit das passende Accessoire trägt – im privaten und beruflichen Alltag, beim Geschäftsessen, zum Aperitif und bei einer großen Soirée. Sie wird an einem perlmuttbeigen Alligatorlederband mit großen quadratischen Schuppen getragen, das perfekt zum Goldton des Gehäuses passt und mit einer Dornschließe aus 18 Karat Gelbgold gesichert wird.


Drucken 29.05.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/luxusuhren/14711/BASELWORLD-2013-Die-Patek-Philippe-Calatrava-Ref-7121