Pressemitteilungen/Werbung

Meisterwerke von BreguetBASELWORLD 2014: Die Classique Tourbillon Quantième Perpétuel 3797 und 3795

Breguet-Zeitmesser sind eine besonders schöne Art und Weise, den Lauf der Zeit zu illustrieren. Es versteht sich deshalb von selbst, dass die Manufaktur ihr Können nicht auf die Anzeige der Stunden, Minuten und Sekunden beschränkt, sondern auf das Datum, die Wochentage, Monate und Jahre ausweitet.

Von Anfang an hatte Breguet zahlreiche Modelle mit ewigem Kalender verwirklicht, die ebenso komplex wie faszinierend waren. Heute wie in der Vergangenheit ist es die Unternehmensphilosophie der Uhrenmanufaktur, sich nicht mit dem Bestehenden zufriedenzugeben, sondern sowohl auf der technischen als auch der gestalterischen Ebene stetig Neues zu entwickeln.

Obschon die Kollektion Classique bereits über mehrere Modelle mit ewigem Kalender verfügt, kreierten die Uhrmacher von Breguet deshalb eine neue Version, die Referenz 3797. Dabei konzentrierten sie ihre Kreation vor allem auf das Design, um die Funktionsanzeigen geradezu intuitiv ablesbar zu machen, ohne die Schönheit der Uhr zu beeinträchtigen. Da allzu viele Informationen auf dem Zifferblatt schnell verwirrend wirken können, setzte Breguet auf Anzeigen, die in der Tiefe gestuft sind. Indem der Stunden-Minuten-Kreis hervorgehoben wird, fallen die grund¬legenden Angaben des Zeitmessers unweigerlich ins Auge – sämtliche kalendarische Anzeigen werden auf einen Blick erfasst. Um dies zu erreichen, wurde die Referenz 3797 mit einer exzentrischen Saphirscheibe ausgestattet. Der Stundenkreis mit seinen metallisierten römischen Ziffern hebt sich stark vom gesamten Zifferblatt ab. Das sofortige Ablesen der Uhrzeit wird durch die Breguetzeiger aus gebläutem Stahl mit der charakteristischen durchbrochenen «Pomme»-Ringspitze zusätzlich erleichtert. Unter der Scheibe ist das Zifferblatt mit einer «Clou de Paris»-Guilloche geschmückt und von einem Halbkreis mit der retrograden Datumsanzeige gekrönt.

Das Tourbillon, das sich einmal pro Minute dreht, befindet sich bei 6 Uhr als schönes Echo zum Stundenkreis. Die Konstruktion dieser Komplikation war besonders schwierig, weil sie auf einem gewölbten Unterbau montiert ist. Ungeachtet dieser Krümmung ist die Brücke fein angliert und von einem Dreifachzeiger gekrönt, welcher die Sekunden anzeigt. Das mit einer Wellenguilloche geschmückte Unterzifferblatt des Wochentags befindet sich bei 9 Uhr. Im Uhrwerk sorgt ein speziell konzipierter Nocken dafür, dass die Anzeige augenblicklich wechselt. Das Unterzifferblatt bei 3 Uhr für die Monatsanzeige mit einem gebläuten Zeiger ist für größeren Glanz sonnenstrahlig guillochiert. In seinem Zentrum zeigt eine blaue Sonne die Schaltjahre an.

Das Saphirglas des Gehäusebodens erlaubt, das Uhrwerk zu bewundern, dessen Platine so konzipiert ist, dass möglichst viel Licht auf das Tourbillon fällt. Einmal mehr wurde das Savoir-faire der Kunsthandwerker von Breguet für den außergewöhnlichen manuellen Dekor des Werks genutzt. So verleihen die Gravuren einem prachtvollen Rebenblattwerk Leben, das aus dem Uhrwerk herauszuquellen scheint, während das Ballett des Tourbillons dieses Schauspiel gliedert.

Die Referenz 3797 ist zweifellos ein Meisterwerk. Doch die Uhrmacher von Breguet entschlossen sich, weitere Hürden zu nehmen und mit der Referenz 3795 eine noch spektakulärere Version zu bieten. Hier macht das Zifferblatt einem vollständig skelettierten Modell Platz, welches die ganze Pracht der Uhrwerksarchitektur offenbart. Als echte Apotheose, welche die ganze Raffinesse des Savoir-faire von Breguet in Szene setzt, repräsentiert die Classique 3795 eine authentische mechanische Haute Couture, deren Gravuren auf den Werkbrücken an Spitzengewebe erinnern.

Abgesehen von den technischen und ästhetischen Meisterleistungen verfügen die Classique Tourbillon Quantième Perpétuel 3797 und 3795 über alle charakteristischen Attribute eines Breguet-Zeitmessers: Das Gehäuse in Roségold oder wahlweise in Platin ist an den Stirnseiten fein kanneliert, die Bandanstöße sind angeschweißt. Die Handguillochen, die Stücknummer, die Zeiger aus gebläutem Stahl und die Geheimsignatur vervollständigen die Codes der Marke auf diesen Modellen.


Drucken 17.08.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/luxusuhren/16331/BASELWORLD-2014-Die-Classique-Tourbillon-Quantime-Perptuel-3797-und-3795