TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Ein sportlicher Chronograph in der Trendfarbe des HerbstesGrau ist angesagt beim Seventies Chronograph Panoramadatum von Glashütte Original

Der neue Glashütte Original Seventies Chronograph Panoramadatum ist mit einem galvanisierten Ruthenium-Zifferblatt mit Sonnenschliff ausgestattet. Das Design des markanten Edelstahlmodells ist von den 1970er Jahren inspiriert und besticht durch das stromlinienförmige 40 x 40 mm Gehäuse mit weichen Kurven.

Im Inneren sorgt das neue Chronographen-Werk Kaliber 3702 für die exakte Zeitangaben und genaue Stopp-Resultate. Der neue Seventies Chronograph Panoramadatum ist mit verschiedenen Bandvarianten erhältlich: einem eleganten Armband aus grauem Louisiana-Alligator-Leder, einem funktionalen schwarzen Kautschukarmband oder einem sportlichen Metallarmband.

Stilvoll elegantes Design

Blickt man auf das Ruthenium galvanisierte Zifferblatt des neuen Seventies Chronographen offenbaren sich dem Betrachter unterschiedliche Glau-Schattierungen. Möglich wird dies durch den Sonnenschliff, der je nach Lichteinfall das Zifferblatt heller oder dunkler erscheinen lässt. Dem eleganten Design entsprechend sind auch die Hilfszifferblätter angeordnet: der innovative 12-Stunden-Zähler ist unterhalb von 12 Uhr positioniert, während sich das für Glashütte Original typische Panoramadatum mittig oberhalb von 6 Uhr befindet; der 30-Minuten-Zähler ist bei 3 Uhr positioniert und die kleine Sekunde mit ihrer integrierten Gangreserveanzeige bei 9 Uhr.

Die Indizes sind aus Weißgold gefertigt, ebenso die Stunden- und Minutenzeiger, die mit Super-LumiNova ausgelegt wurden, um die Ablesbarkeit auch im Dunkeln zu gewährleisten.

Die Kunst des Chronographen

Das neue Kaliber 3702 von Glashütte Original wurde speziell als Chronographen-Werk konzipiert und kombiniert die zentrale Stoppsekunde, den 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler mit Flyback-Mechanismus, die kleine Sekunde, eine Gangreserveanzeige (70 Stunden) sowie das, für Glashütte Originals charakteristische Panoramadatum.

Im Vergleich zu anderen und komplexeren Konstruktionen wurde das 4 Hz - Automatikwerk mit Säulenradschaltung so gestaltet, dass es so einfach und kompakt wie möglich ist. Mit seiner stabilen und kompakten Bauweise präsentiert sich der Seventies Chronograph Panoramadatum als ein präziser, zuverlässiger und formschöner Begleiter am Handgelenk seines Trägers.

Vereinfachter Säulenradmechanismus

Das Werk des neuen Chronographen präsentiert einen vereinfachten Säulenradmechanismus. Der Aufzug erfolgt dabei durch einen beidseitig aufziehenden Rotor, die Gangreserve von 70 Stunden wird durch ein einziges Federhaus gewährleistet. Die Regulierung erfolgt über vier Goldschrauben am Unruhreif; der Verzicht auf eine Regulierung an der Feder sorgt dafür, dass der Mechanismus kontinuierlich über einen langen Zeitraum läuft, was eine hohe Präzision zur Folge hat. Die Start und Stopp-Funktionen des Chronographen werden durch einen Drücker aktiviert, der sich oben rechts am Gehäuse befindet. Der Flyback-Mechanismus wird durch den Drücker unten links ausgelöst.

Durch den Flyback-Drücker wird der Stoppvorgang des Chronographen augenblicklich beendet und die drei Chronographen-Zeiger springen auf null. Der Chronograph wird dabei nicht angehalten, sondern beginnt sofort einen neuen Stoppvorgang.

Exquisite Finissierung

Ein spezieller Saphirglasboden gibt den Blick auf das neue Kaliber 37-02 frei, das hoch fein vollendet ist. Typische Merkmale des Glashütter Uhrenbaus wie anglierte Kanten, polierte Stahlteile, gebläute Schrauben und die Glashütter Dreiviertelplatine mit Streifenschliff finden sich hier ebenso wieder, wie der skelettierte Rotor mit 21-Karat-Gold-Schwungmasse und Doppel-G Logo.