TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Vacheron Constantin Patrimony Traditionnelle “Calibre 2755”

Klassisch und zeitlos

Es gibt Uhrenkollektionen, die sind unvergänglich wie eine schöne Melodie. Hunderte von Einzelteilen so aufeinander abzustimmen, dass ein Uhrwerk zu laufen beginnt, erfordert Fachwissen und ähnliche Werkzeuge wie sie ein Geigenbauer verwendet, um ein vollkommenes und keinerlei Moden unterworfenes Instrument zu bauen. Für die Kreation einer schlichten, klassischen und eleganten Traditionsuhr müssen 60 Handwerksberufe zusammengeführt werden. Dies ist mit der Leistung eines Orchesterdirigenten vergleichbar, der jeden seiner Musiker zu Höchstleistungen anspornt, um ein perfektes Klangerlebnis zu erreichen. Und in beiden Fällen spielt Zeit keine Rolle.

Nach mehr als 250 Jahren ununterbrochener Tätigkeit besitzt Vacheron Constantin einen einzigartigen Erfahrungsschatz und ist in der Welt der Haute Horlogerie das Maß aller Dinge.

Die Manufaktur will ihr Erbe aber nicht nur bewahren und weiterführen, sondern hat im Laufe der Jahre mit neuen Modellen und Komplikationen beständig neue Werte geschaffen. Für Vacheron Constantin dient Geschichte dem besseren Verständnis der Gegenwart. In dieses Selbstverständnis fügen sich auch die Modelle der Patrimony Kollektion ein: Sie sind eine Neuinterpretation der Tradition in einem Geist, der zeitgemäßen Werten und einem zeitgemäßen Geschmack entspricht. So wie die musikalischen Meisterwerke, die unter der Leitung eines modernen Dirigenten zu neuem Leben erwachen.

Die Patrimony Kollektion, eine klassische Partitur für vier Hände

Die Patrimony Kollektion steht ganz im Zeichen der Grundwerte und der Tradition des Hauses Vacheron Constantin sowie seines im Laufe von über 250 Jahren erworbenen Fachwissens. Sie verkörpert die schlichte Eleganz, für die Vacheron Constantin seit langem steht.

Mit den runden Gehäusen und dem zeitlos klassischen Stil greift die Patrimony Kollektion auf die ursprüngliche Tradition der Uhrmacherkunst zurück. Die beiden Ausführungen – Patrimony Traditionnelle und Patrimony Contemporaine – weisen ganz unterschiedliche Linienführungen auf.

Patrimony Traditionnelle. Diese Linie ist inspiriert von den ästhetischen Werten, die einige der schönsten historischen Modelle von Vacheron Constantin auszeichneten. Sie verkörpert Schlichtheit und Präzision ebenso wie die Grundwerte, die wahre Kenner schätzen und die die exklusiven Modelle der Manufaktur so unverwechselbar machen.

Eine edle Lünette, Rändelung um den Boden, der mit einem geschraubten Saphirglas versehen ist, facettierte trapezförmige Indexe – doppelt bei 12 Uhr und 6 Uhr – Dauphine-Zeiger und Zifferblätter in unterschiedlichen Silbertönen nach historischem Vorbild, ein Gehäuse und abgestufte Anstöße mit klaren und geraden Linien: Die in ein zeitgemäßes Idiom eingebundenen ästhetischen Merkmale der Linie Patrimony Traditonelle beweisen, dass sich Tradition und Modernität bei Vacheron Constantin perfekt ergänzen.

Alle Modelle der Kollektion Patrimony Traditionnelle erfüllen diese klar definierten ästhetischen Kriterien. Die prestigeträchtige Linie kann wahlweise mit einem automatischen Werk mit kleiner Sekunde und Datum oder einer Tourbillon Minutenrepetition mit ewigem Kalender ausgestattet werden.

In die Kollektion Patrimony Traditonelle haben die Ingenieure, Designer und Uhrmachermeister das Beste aus der Tradition von Vacheron Constantin hineingelegt.

Patrimony Contemporaine. Die Modelle der Linie Patrimony Contemporaine zeichnen sich durch ihren puristischen Stil und ihre schlichte Eleganz aus und bringen Werte zum Ausdruck, die über Jahrhunderte den Ruf von Vacheron Constantin geprägt haben. Edle Gehäuse greifen die feine Eleganz der extrem flachen Modelle auf, die seit mehr als einem halben Jahrhundert die Geschichte von Vacheron Constantin prägen.

Sanfte Wölbungen, schmale Profile, große Durchmesser, schlanke trapezförmige Indexe, Stabzeiger, gewölbte Zifferblätter und ein mit Goldcabochons perlierter Minutenzeiger kennzeichnen die Modelle der Linie Patrimony Contemporaine. Sie verkörpern die erlesene Ästhetik, für die das Haus Vacheron Constantin steht, und sind ein Symbol für die Reinheit der Tradition dieser Manufaktur.

Patrimony Traditionnelle „Calibre 2755“
Perfekter Ausdruck für große Komplikationen

Die Uhr Patrimony Traditionnelle „Calibre 2755“ wurde zum 250-jährigen Jubiläum von Vacheron Constantin lanciert und ist Nachweis für das Savoir-Faire des Hauses. Die Patrimony Traditionnelle besitzt drei der höchsten Uhrenkomplikationen der Haute Horlogerie und ist der vollendete Ausdruck für die Uhrmacherkunst und die technischen Fertigkeiten der Manufaktur.

Als Weiterentwicklung des außergewöhnlichen und bestechenden Meisterstücks zum 250. Jubiläum, der Tour de l’Ile, erforderte die Patrimony Traditionnelle „Calibre 2755 » eine Produktionszeit von mehr als drei Jahren. Sie ist zurzeit das komplizierteste Modell im Hause Vacheron Constantin.

Die Minutenrepetition verbindet Uhrmacherkönnen mit Romantik und verwandelt Zeit in Musik. Der Tourbillon setzt die Gesetze der Gravitation außer Kraft und präsentiert den Charme eines durchscheinenden Mechanismus, der den Blick auf das Innere der Uhr freigibt. Der ewige Kalender mit seiner „Erinnerung an die zukünftige Zeit“ folgt den Regeln des Gregorianischen Kalenders, das Datum braucht nur alle 100 Jahre nachgestellt zu werden.

Im Herzen dieses Präzisionsmessers mit der klassischen Linienführung schlägt das neue Kaliber 2755. Es besteht aus 602 Einzelteilen und betreibt den Tourbillon, die Minutenrepetition, die Stunden, Minuten, die Tourbillon Sekundenzeiger, den ewigen Kalender mit Anzeige des Wochentages, des Monats, des Datums, der Schaltjahre sowie eine Gangreserveanzeige auf einer Brücke an der Rückseite des Uhrwerks.

In dem Bestreben, neue technische Möglichkeiten zu erschließen und die Bedienung dieses Zeitmessers mit mehreren Komplikationen noch einfacher zu machen, haben die Ingenieure und Uhrmachermeister des Hauses Vacheron Constantin für dieses Kaliber einen einzigartigen zentripetalen Geschwindigkeitsregler des Schlagwerks entwickelt. Er erlaubt, dass die akustische Anzeige der Repetition vollkommen lautlos erfolgt und die von anderen Ankersystemen bekannten Nebengeräusche unterbunden werden. Darüber hinaus war die klare Ablesbarkeit aller Funktionen ein ganz besonderes Anliegen. Übergroße Zähler und ein dezentral angeordnetes Zeigerwerk verbessern diese und betonen gleichzeitig den Tourbillonkäfig.

Das aus einer 18-karätigen Goldplatte gearbeitete Zifferblatt hat eine Oberfläche in mehreren Farbtönen, ganz im Stil der historischen Modelle des Hauses Vacheron Constantin.

Der mit 44 mm bemessene Durchmesser des Gehäuses verleiht der Minutenrepetition eine bemerkenswerte Klangqualität, die durch die geschickte Verwendung eines Kontaktstiftes, der das Gehäuse mit dem Schlagwerk verbindet, noch erhöht wird. Darüber hinaus trägt auch der Kupfergehalt des 18-karätigen Roségoldes, dem das Gehäuse der Patrimony Traditionnelle „Calibre 2755“ seine Farbe verdankt, zu der außerordentlichen Resonanzqualität bei.

Mit 18’000 Schwingungen pro Stunde, bietet die Patrimony „Calibre 2755“ ein mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug und eine Gangreserve von etwa 58 Stunden. Daneben zeichnet sie sich durch die präzisen Anglagearbeiten der mit Genfer Streifen verzierten Brücken und die Perlierung mit Platin aus. Sie trägt die prestigevolle Genfer Punze und hat die zwölf Kriterien erfüllt, die für diese Auszeichnung erforderlich sind.

Minutenrepetition, Tourbillon, ewiger Kalender: Die Kombination dieser drei großen Komplikationen in einem Zeitmesser gilt als seltene Demonstration höchster Uhrmacherkunst. Auf Grund ihrer Komplexität wird die Patrimony Traditionnelle „Calibre 2755“ natürlich nur in sehr kleiner Serie gefertigt.

Patrimony Traditionnelle Quantième Perpétuel Squelette
Choreographie eines Luftballetts

Nur durch die Zusammenarbeit der unterschiedlichsten traditionellen Berufe der Uhrmacherkunst konnten derartige Meisterwerke entstehen. Mit Transparenz zu spielen, Licht tanzen zu lassen und ein kompliziertes Uhrwerk in ein Luftballett aus Brücken und durchbrochenem Räderwerk zu verwandeln, diese Kunst beherrscht das Haus Vacheron Constantin meisterlich. Sie wird vervollkommnet durch das außergewöhnliche Geschick des Uhrmachermeisters, der die Komplikation fertigt, und des Meistergraveurs, der das Innenleben des Uhrwerks offenlegt .

Die Patrimony Traditionnelle Quantième Perpétuel Squelette, deren Kaliber 1120QPSQ die Genfer Punze trägt, zeichnet sich vor allem durch das Jugendstil-Motiv seiner schön gearbeiteten Gravur aus. Die Meistergraveure des Hauses Vacheron Constantin haben sich dabei von den natürlichen Motiven und klaren Formen des Eiffelturms inspirieren lassen. Darüber hinaus besticht dieses Uhrwerk durch seine überaus komplexe Verzierung und die vollendete Ausführung und setzt dadurch neue Maßstäbe in der Welt der Skelett Uhren.

Das Zifferblatt sollte eine uneingeschränkte Sicht auf das durchbrochene Uhrwerk und gleichzeitig eine perfekte Ablesbarkeit der Anzeige des ewigen Kalenders gewährleisten. Dafür wählte Vacheron Constantin ein transparentes Saphirzifferblatt, das von einem versilberten Ring umrandet wird, der die Indexe und das Zeigerwerk integriert. So konnten die auf das Zifferblatt übertragenen Anzeigen des ewigen Kalenders an Größe und Lesbarkeit gewinnen. Transparent wurde auch die Anzeige der Mondphasen mit den beiden Scheiben gestaltet, die unter dem matt geschliffenen Glas hindurch scheinen.

Patrimony Traditionnelle Automatique
Geschichte verbindet sich mit Gegenwart

Als Hommage an die Kreationen der Manufaktur in den Jahren 1930 bis 1950 reiht sich die neue Patrimony Traditionnelle Automatique in die allerbeste Uhrmachertradition ein. Die schlichte Linienführung und die harmonischen Proportionen unterstreichen ihren zeitlosen Charakter. Edle Lünette, eine Rändelung um den mit geschraubtem Saphirglas versehenen Boden, facettierte trapezförmige Indexe, Dauphine-Zeiger und Gehäuse in verschiedenen Farbtönen, dieses Modell vereint alle ästhetischen Codes der neuen Patrimony Traditionnelle Linie.

In der Mitte des 38 mm Gehäuses ruht das neue Vacheron Constantin 2455 Kaliber mit einer dezentralen kleinen Sekunde bei 9 Uhr und einem Datumsfenster bei 3 Uhr. Und da scheinbare Schlichtheit und Einfachheit im Hause Vacheron Constantin immer mit außergewöhnlicher Ausführung verbunden sind, trägt das Kaliber 2455 die prestigeträchtige Genfer Punze.

Patrimony Contemporaine Automatique
Schlichtheit in höchster Vollendung

Schlichtheit ist eine anspruchsvolle Stilübung. Die neue Patrimony Contemporaine Automatique ist ein eindrucksvoller Nachweis dieser Kunst.

In der Tradition der extra flachen historischen Modelle, für die das Haus Vacheron Constantin bekannt ist, ist dieses Gehäuse aus 18 kt Roségold nur 8,31 mm dick. Sein für eine klassische Uhr großer Durchmesser von 40 mm besitzt eine große Öffnung mit Blick auf ein klares und schmuckloses Zifferblatt. Die gewölbte Form, ein mit Goldcabochons perlierter Minutenzeiger, schlanke trapezförmige Indexe und geprägte Stabzeiger des opalin-versilberten Gehäuses sind die ästhetischen Merkmale der Patrimony Contemporaine Kollektion.

Der Erlesenheit des Gehäuses und des Zifferblattes entspricht die Eleganz des Uhreninneren, in dem das neue Kaliber 2450 schlägt, das wie das Kaliber 2455 zu der neuen, von Vacheron Constantin entwickelten und hergestellten Generation von Automatikkalibern gehört.

Es trägt die Genfer Punze, schlägt mit 28'800 Schwingungen pro Stunde und zeigt die Stunden, Minuten, zentrale Sekunde und ein Datumsfenster bei 6 Uhr. Mit einer Gangreserve von etwa 43 Stunden zeichnet sich dieses Kaliber insbesondere durch das im Rotationssystem der oszillierenden Masse verwendete Keramikkugellager aus, das Schmieren überflüssig macht und eine lange Lebensdauer garantiert. Es verfügt darüber hinaus über eine Sekunde mit Stoppvorrichtung, ein Mechanismus, bei dem die Uhr stehen bleibt und auf die Sekunde genau wieder eingestellt werden kann. Daher kann es nicht überraschen, dass es die Ewigkeit ist, der sich die Patrimony Contemporaine Automatique Uhr verschrieben hat.

Technische Daten

Referenz 80172/000R-9300
Laufwerk mechanisches Kaliber 2755 mit Handaufzug, versehen mit der Genfer Punze
Höhe des Laufwerks 7,90 mm
Durchmesser des Laufwerks 33,30 mm, entsprechend 13 Linien
Anzahl der Steine 40 Rubine
Frequenz 18.000 A/h
Gangreserve Ca. 58 Stunden
Anzeigen Minutenrepetition
Tourbillon
Ewiger Kalender
Stunden, Minuten, Sekunden auf dem Tourbillonkäfig
Gangreserve auf der Rückseite
Gehäuse 18kt Rotgold 5N
44 mm Durchmesser
gewölbtes Saphirglas
verschraubter Saphirglasboden
Zifferblatt versilbert, edel gebläute Zeiger mit Diamantstegen
Schwarze Minutenzeiger
Wasserdichtigkeit nicht wasserdicht
Armband braunes handgenähtes Alligator mississipiensis-Leder
Schließe Faltschließe aus 18kt Roségold 5N in Form eines halben Malteserkreuzes

Technische Daten

Referenzen 43172/000P-9236 und 43172/000R-9241
Laufwerk mechanisches Kaliber 1120 QPSQ mit automatischem Aufzug, versehen mit der Genfer Punze
Höhe des Laufwerks 4,05 mm
Durchmesser des Laufwerks 28 mm, entsprechend 12 ½ Linien
Anzahl der Steine 36 Rubine
Frequenz 19.800 A/h
Gangreserve Ca. 40 Stunden
Anzeigen Ewiger Kalender
Stunden, Minuten
Mondphase
Gehäuse Platin 950 oder 18kt Roségold 5N
Durchmesser 39 mm
auf einer Seite entspiegeltes gewölbtes Saphirglas
verschraubter durchbrochener Boden
Wasserdichtigkeit 3 atm
Armband dunkelblaues handgenähtes Alligator mississipiensis-Leder
Schließe klassische Stiftschließe aus Platin 950 oder 18kt Roségold 5N in Form eines halben Malteserkreuzes

Technische Daten

Referenzen 87172/000G-9301 und 87172/000R-9302
Laufwerk mechanisches Kaliber 2455 mit automatischem Aufzug, versehen mit der Genfer Punze
Höhe des Laufwerks 3,60 mm
Durchmesser des Laufwerks 25,60 mm, entsprechend 11 ½ Linien
Anzahl der Steine 27 Rubine
Frequenz 28.800 A/h
Gangreserve Ca. 40 Stunden
Anzeigen Stunden, Minuten, Sekunden bei 9 Uhr und Datumsfenster bei 3 Uhr
Gehäuse 18kt Weiß- oder Roségold 5N
38 mm Durchmesser
gewölbtes Saphirglas
verschraubter Saphirglasboden
Zifferblatt klar, versilbert, opalisiserend gebläut,
Wasserdichtigkeit 3 atm
Armband schwarzes handgenähtes Alligator mississipiensis-Leder
Schließe klassische Stiftschließe aus 18kt Weiß- oder Roségold 5N in Form eines halben Malteserkreuzes

Technische Daten

Referenz-Nr. 85180/000R-9248
Laufwerk mechanisches Kaliber 2450 mit automatischem Aufzug, versehen mit der Genfer Punze
Höhe des Laufwerks 3,60 mm
Durchmesser des Laufwerks 25,60 mm bzw. 11½ Linien
Anzahl der Steine 7 Rubine
Frequenz 28.800 A/h
Anzeigen Stunden, Minuten, Zentralsekunde und Fensterdatum
Gehäuse 18kt Roségold, 40 mm Durchmesser
Wasserdichtheit 3 atm
Zifferblatt opaleszent versilbert mit Sonneneffekt und sanft gewölbtem äußeren Rand
Zeiger aus 18 kt Gold, leicht gewölbt
perlierter Minutenkreis
Armband schwarzes oder braunes handgenähtes Alligator mississipiensis-Leder
Schließe Klassische Stiftschließe aus 18 kt Roségold 5N