Pressemitteilungen/Werbung

The LegacyAudemars Piguet

Audemars Piguet feiert die über zehnjährige ZusammenarbeitKraftvoller Chronograph: Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy

2011 ist ein weiterer Meilenstein in der Partnerschaft zwischen dem Gouverneur Arnold Schwarzenegger und Audemars Piguet, eine der außergewöhnlichsten Verbindungen in der Geschichte der Uhrmacherei. Zur Feier dieses denkwürdigen Jubiläums und zur Freude der Uhrensammler haben die beiden Ikonen noch einmal gemeinsam einen Zeitmesser geschaffen, den Chronographen Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy, eine perfekte Kombination von Kraft und Können. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird dies die letzte gemeinsame Kreation von Arnold Schwarzenegger und Audemars Piguet sein.

Als Sportuhr par excellence verkörpert die Royal Oak Offshore die erstaunliche Verbindung von Kühnheit und Stärke – zwei Charakterzüge, die auch für den Schauspieler, den Politiker und den Menschen Arnold Schwarzenegger gelten. Die heute anlässlich des 10. Jubiläums in limitierter Auflage vorgestellte Uhr ist eine Hommage an die langjährige Verbundenheit. Sie orientiert sich wie ihre Vorgängermodelle aus der Familie der Royal Oak Offshore an den großen Rollen des Schauspielers und den menschlichen Werten, die er in seinen Kinofilmen vertritt. Wie alle Modelle aus der engen Zusammenarbeit von Audemars Piguet und Gouverneur Schwarzenegger ist auch der Chronograph Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy ein Meisterwerk von wilder, ungezähmter Eleganz.

Mehrere Millionen Dollar zu Gunsten von After-School All-Stars

Seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 1999 konnten durch den Verkauf dieser Zeitmesser mehrere Millionen Dollar zu Gunsten der wohltätigen Organisation After-School All-Stars erwirtschaftet werden, die von Arnold Schwarzenegger 1992 gegründet wurde. Diese Institution unterstützt Schüler und Schülerinnen aus benachteiligten Wohngebieten mit Intensivprogrammen in den Bereichen Bildung, Sport und Kunst, um ihnen zu helfen, Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und mehr Selbständigkeit zu erlangen. Diese Aktivitäten finden vornehmlich zwischen 15 und 18 Uhr statt, der kritischen Zeit am Ende des Schultags. Bis zum heutigen Tag sind durch den Verkauf der Uhren an die 10 Millionen Dollar für diesen guten Zweck zusammengekommen.

Der Chronograph Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy wird in einer limitierten Auflage von 1500 Exemplaren produziert, die alle auf dem Gehäuseboden den Schriftzug Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy tragen. Die auf dem Chronographen Royal Oak Offshore Arnold’s All-Stars basierende Uhr ist als erstes Modell mit 48 Millimeter Durchmesser mit komplett aus Keramik gefertigtem Gehäuse und Lünette ausgestattet. Die Uhr wird mit einem anthrazitfarbenen Armband aus Aramidfaser und einem zusätzlichen handgenähten Armband aus Krokodilleder mit extra großen Schuppen ausgeliefert.

Arnold Schwarzenegger und Audemars Piguet: Geburt einer Legende

Die dynamische Partnerschaft geht auf das Jahr 1998 zurück, als der passionierte Uhrenfreund und Sammler hochwertiger Erzeugnisse der Haute Horlogerie Arnold Schwarzenegger die Manufaktur Audemars Piguet in Le Brassus in der Schweiz besuchte. Das Interesse des Schauspielers und angehenden Staatsmanns an feinster Detailarbeit und seine Vorliebe für außergewöhnliche Handwerkskunst beflügelten das internationale Renommee der Marke Audemars Piguet für ihre technischen Innovationen und hochmodernen Konstruktionen. Ein Jahr später beteiligte sich Arnold Schwarzenegger an der Konzeption der ersten gemeinsamen Sonderedition anlässlich der Premiere des Kinofilms End of Days.

Die Zusammenarbeit vertiefte sich im Lauf der folgenden Jahre und führte zur aktuellen Partnerschaft zwischen Audemars Piguet und Arnold Schwarzenegger, der in der Zwischenzeit zum 38. Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien ernannt worden war. Aus der Zusammenarbeit ist eine ganze Reihe von Zeitmessern hervorgegangen, die stets in limitierter Auflage hergestellt wurden, darunter der Jules Audemars Chronograph Double X, vorgestellt anlässlich des Spielfilms The Sixth Day im Jahr 2001, gefolgt vom Chronograph Royal Oak Offshore T3, inspiriert durch den Film Terminator 3 von 2003 und die größte Offshore-Uhr aller Zeiten, der Chronograph Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger mit Datum und Kleiner Sekunde, ein Chronograph Jules Audemars mit Ewigem Kalender eine Jules Audemars Dual Time mit Gangreserveanzeige und der Chronograph All-Stars Royal Oak Offshore von 2008. Jedes einzelne dieser Modelle genießt heute unter Sammlern und Uhrenfreunden Kultstatus

Arnold Schwarzenegger: „Ich freue mich, den Chronograph Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy als letztes Modell in die Kollektion aufzunehmen, die meine Freunde von Audemars Piguet und ich in den letzten zehn Jahren aufgebaut haben. Wie die anderen Modelle wird auch diese kühne und einzigartige Uhr einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Unterstützung der Organisation After-School All-Stars leisten.“

Arnold Schwarzenegger: Wenn die Wirklichkeit die Fiktion überflügelt

Wie die Royal Oak hat auch Arnold Schwarzenegger einige Superlative vorzuweisen. Auch wenn er heute in erster Linie als gewandter Staatsmann von sich reden macht, so haben wir doch den muskelbepackten Filmstar von damals nicht vergessen. Als Conan der Barbar, als Android in Terminator oder als der unvergessene Douglas Quaid in Total Recall hat Schwarzenegger Hollywood-Geschichte geschrieben. Aber er ist mehr als ein Leinwandheld. Zielstrebig und mit einem unglaublichen Charisma gesegnet hat er seinen Weg aus der österreichischen Provinz in die Vereinigten Staaten geschafft. Wie kaum ein Anderer verkörpert Arnold Schwarzenegger den amerikanischen Traum. Seine Dankbarkeit für das Land und die Gesellschaft, die ihn in Ende der sechziger Jahre mit offenen Armen empfing, kommt nicht nur in seinem Gouverneursamt zum Ausdruck, sondern mehr noch vielleicht in seinem großen sozialen und karitativen Engagement, unter das auch die Partnerschaft mit Audemars Piguet fällt.

Kraft ist nichts ohne Beherrschung

Die Materialkombination der Royal Oak Offshore und vor allem die außergewöhnliche Qualität der Oberflächenbearbeitung belegt die Sorgfalt, mit der auch kleinste Details bedacht werden. Im Zusammenspiel mit dem ausdrucksstarken Design demonstriert die Uhr technisches Know-how der Spitzenklasse.

Zum ersten Mal hat Audemars Piguet Gehäuse und Lünette einer Uhr komplett aus Keramik gestaltet. Doch der Stolz der Manufaktur gilt weniger dem Werkstoff selbst, der in der Uhrenbranche bereits seit geraumer Zeit eingesetzt wird, als vielmehr seinem Oberflächenfinish. Die für ihre Härte bekannte Keramik wird mit Diamantscheiben beschliffen, wobei wenige Hundertstelmillimeter Material abgetragen werden. Dadurch erzielt man dieselbe feine Oberflächenqualität wie bei der Bearbeitung von Edelstahl, doch erfordert diese Methode bei Keramik unvergleichlich größere Aufmerksamkeit und zahlreiche Zeit raubende Durchgänge. Die so bearbeitete Keramikoberfläche wirkt kontrastreich und bewahrt gleichzeitig ihre „technische“ Brillanz. Die wie der Gehäusekorpus strichgeschliffenen Bandanstöße treten gegen die feingestrahlten und mattierten Flächen an der Ober- und Unterseite der Uhr umso plastischer hervor. Auch die Oberfläche der Lünette ist mit senkrechtem Strichschliff versehen, vor dem sich die anglierten, hochglanzpolierten Sichtkanten deutlich abheben.

Tiefschwarze Keramik-Komposition

Feingestrahltes Titan bringt einen etwas helleren Anthrazit-Farbton in die tiefschwarze Keramik-Komposition. Aus diesem Material wurden die Schraubenköpfe in der Lünettenoberfläche hergestellt sowie die Drückerschutzkragen und die an der gegenüberliegenden Gehäuseflanke angebrachten Keilblöcke, der Gehäuseboden und, nicht zu vergessen, die Dornschließe am Armband.

Edles Roségold ergänzt und bereichert die Materialpalette. Die aufgesetzten Ziffern und die Stundenmarker bei der „3“, „6“, „9“ und „12“ bestehen aus matt geschliffenem Roségold, und auch die sechseckige Krone trägt eine Pastille aus Roségold. Die roségoldenen Drückerflächen tragen ein griffiges geometrisches Profil, das an die quadratischen Felder des für die Zifferblätter der Linie Royal Oak Offshore so typischen „Tapisserie“-Dekors erinnert. Besondere Beachtung verdienen die aufwendigen Gehäusedetails. So bestehen die Drückerschutzkragen aus einer Basis aus kautschukummanteltem Metall, auf denen Deckplatten aus feingestrahltem Titan sichtbar verschraubt sind.

Wie bei anderen Modellen der Kollektion Royal Oak Offshore wird die sportliche Optik des Gehäuses durch zwei angeschraubte Keilblöcke an der linken Flanke betont. Ausgezeichnet zum „technischen“ Charakter der Uhr passt das anthrazitfarbene Armband aus Aramidfaser. Das technische Innenleben der Uhr ist nicht minder anspruchsvoll. Das mechanische Uhrwerk mit automatischem Aufzug ist komplett von Hand montiert, fein dekoriert und mit einem der leistungsfähigsten Chronographen-Mechanismen ausgestattet, der Kurzzeitmessungen sowie die Ermittlung von Geschwindigkeiten ermöglicht. Trotz ihrer stattlichen 48 Millimeter Durchmesser und ihres muskulösen Profils ist die Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy keine reine Machtdemonstration. Sie weiß sich sehr wohl zu beherrschen!

Chronologie der Zusammenarbeit von Audemars Piguet und Arnold Schwarzenegger:

1998 - Arnold Schwarzenegger besucht den Firmensitz von Audemars Piguet in Le Brassus
1999 – Vorstellung des Chronograph Royal Oak Offshore End of Days
2000 – Erste Charity-AuktionAudemars Piguet Time to Give“, organisiert von Christie’s New York zu Gunsten der Stiftung After-School All-Stars
2001 – Lancierung des Jules Audemars Chronograph Double X anlässlich der Premiere von The Sixth Day
2003 – Arnold Schwarzenegger übernimmt die Schirmherrschaft bei der feierlichen Eröffnung des Audemars Piguet Flagship Store in New York; Charity-Auktion von cineastischen Souvenirs und Uhren-Prototypen zu Gunsten der Stiftung After-School All-Stars
2003 – Lancierung des Chronograph Royal Oak Offshore T3
2004 – Lancierung des Chronograph Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger
2006 – Lancierung der Jules Audemars Dual Time mit Gangreserveanzeige Arnold’s All-Stars
2007 – Lancierung des Chronograph Royal Oak Offshore Arnold’s All-Stars
2009 – Pokerturnier „High Roller“
2010 – Gala After-School All-Stars in New York mit François-Henry Bennahmias, CEO von Audemars Piguet USA, als Gastgeber.
2011 – Die Zusammenarbeit erreicht mit der Vorstellung des Chronograph Royal Oak Offshore Arnold Schwarzenegger The Legacy ihren Höhepunkt

After-School All-Stars

Die von Arnold Schwarzenegger 1992 gegründete Stiftung After-School All-Stars organisiert schulbegleitende Programme in den ganzen Vereinigten Staaten. Diese sollen Schülern beim Erwerb von Fähigkeiten und Kenntnissen unterstützen, die es ihnen ermöglichen, als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts Anerkennung zu finden. Ein tägliches Kursangebot bietet nicht nur schulische Unterstützung, sondern auch die Möglichkeit zur Fortbildung und zur sportlichen Betätigung. Ziel der Organisation ist es, die Kinder zu schützen und ihnen zu schulischem und gesellschaftlichem Erfolg zu verhelfen.

Tag für Tag nehmen 81.000 Kinder aus benachteiligten Familien die Programme der ASAS in 453 Schulen in zwölf US-amerikanischen Bundesstaaten in Anspruch. Nähere Informationen zu Stiftung und Programmen finden Sie unter http://www.afterschoolallstars.org/.


Drucken 29.05.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/luxusuhren/8506/Kraftvoller-Chronograph-Royal-Oak-Offshore-Arnold-Schwarzenegger-The-Legacy