Pressemitteilungen/Werbung

96 Vollschliff-DiamantenBreguet

BASELNEWS 2011Mit zwei Komplikationen: Die Breguet Classique Mondphasen 7787

In der Kollektion Classique stellt die Manufaktur Breguet ein weiteres neues Modell vor, die Classique Mondphasen 7787. Die Besonderheit dieser Mondphasenuhr ist, dass sie sich sowohl an Herren und Damen richtet, da sie in zwei verschiedenen Größen mit 39 und 36 mm Durchmesser verfügbar ist. Sie wird in zwei Ausgaben mit handguillochiertem Zifferblatt erscheinen, die eine aus Weißgold 18 Karat, die andere aus 18 Karat Rotgold.

Zwei Modelle aus 18 Karat Rotgold werden zudem mit einem Zifferblatt aus grand-feu-email zur Verfügung stehen, davon das eine mit Diamantbesatz. In dieser Konfiguration werden sie nur als Paar in einer Schatulle verkauft, die ausschließlich in den Boutiques Breguet angeboten wird und zusätzlich ein Paar Manschettenknöpfe und einen diamantenbesetzten Anhänger enthält.

Die Classique Phases de Lune

Die Uhr Classique Phases de Lune verfügt über die Anzeigen Stunde, Minute und Sekunde aus der Mitte sowie zwei Komplikationen: die bei 12 Uhr angezeigte Mondphase und die Gangreserve bei 3 Uhr. Letztere wird mit einem sehr langen, schlanken Zeiger angezeigt, der ihr gute Ablesbarkeit und Eleganz verleiht. Angetrieben wird die Uhr vom Kaliber Breguet 591 DRL, einem mechanischen Automatikwerk von nur 3,02 mm Stärke. Damit ist es in seiner Kategorie das flachste Uhrwerk der Welt. Es verfügt über zwei Federhäuser, die ihm eine Gangreserve von 38 Stunden verleihen, sowie über eine Hemmung und eine Spiralfeder aus Silizium, einem Werkstoff mit vielfältigen Vorteilen: Er ist extrem leicht, wenig anfällig auf Erschütterungen, amagnetisch und braucht nicht geölt zu werden.

Obwohl die Uhrenmanufaktur Breguet auf der technischen Ebene an der Spitze der Technologie steht, bleibt es ihre Philosophie, beim Design dieser Uhr so nah wie möglich beim Erscheinungsbild der Zeitmesser zu bleiben, die von ihrem Gründer Abraham-Louis Breguet kreiert wurden. Die arabischen Ziffern auf den Emailzifferblättern entsprechen genau jenen, die der berühmte Uhrmacher für seine ersten Uhren und Pendülen geschaffen hatte. Fein, gut ablesbar und elegant, sind sie so emblematisch für seinen Stil, dass sie seit langem allgemein Breguetziffern genannt werden. Eine weitere Hommage an eine Tradition des Hauses, die bis vor 1790 zurückreicht, ist der aus winzigen Sternen bestehende Minutenkreis mit stilisierten Lilien für die Fünfer-Einheiten. Die Skala der Gangreserve wiederum ist mit kleinen Pfeilen dekoriert, die jenen auf dem Zifferblatt der Taschenuhr Nr. 92 von 1785 entsprechen.

Alle Zifferblätter besitzen eine Basis aus Massivgold und sind je nach Version guillochiert oder emailliert. Die ersteren sind ausschließlich von Hand bearbeitet, dies dank einem althergebrachten Savoir-faire, das bei Breguet seit weit über zweihundert Jahren gepflegt wird. Bei den als Paar verkauften Rotgoldmodellen in ihrer Schatulle aus kostbarem Ulmen-Astholz wird das Emailzifferblatt nach dem Vorbild der damaligen Stücke unter Einhaltung der Tradition im grand-feu-emaillierverfahren hergestellt. Die Breguetziffern werden anschließend im Stempeldruckverfahren aufgetragen. Die in dieser Schatulle angebotene Schmuckuhrversion ist mit 96 Vollschliff-Diamanten im Gesamtgewicht von 0,72 Karat besetzt.

Die Geheimsignatur von Breguet

Neben den beiden Zeitmessern enthält die Schatulle ein Paar Manschettenknöpfe für den Herrn und einen Anhänger für die Dame. Die Manschettenknöpfe bestehen aus 18 Karat Rotgold. An den Seiten sind sie gerändelt bzw. kanneliert wie die Flanken des Uhrgehäuse-Mittelteils. Stirnseitig sind sie mit einem veritablen Mini-Zifferblatt von 14 mm Durchmesser geschmückt, das vollständig von Hand in Grand-Feu-Email hergestellt wurde und bestimmte Einzelheiten des Zifferblatts der Uhr übernimmt, wie eine Ziffer, die Mondphase, einen Stern oder die Geheimsignatur von Breguet. Die Mondphase sowie der Stern werden aus echtem Blattgold auf eine Reihe von blauen Emailschichten aufgemalt.

Der Anhänger wiederum stellt einen rotgoldenen Mond mit zwei Gesichtern dar. Das «Nachtgesicht» ist mit Diamanten im Schneebesatz beschichtet, einer einzigartigen Technik, die darin besteht, die Oberfläche möglichst vollständig mit Steinen unterschiedlicher Größe zu überziehen. Dieser Schneebesatz besteht aus 93 Vollschliff-Diamanten von insgesamt 0,71 Karat. Die weichen Linien des Mondes werden anschließend durch einen Rand von 84 «Single-cut»-Diamanten von 0,18 Karat betont, die mit je 17 Facetten geschliffen sind. Das «Tagesantlitz» des Anhängers ist mit drei durchbrochenen Sternen geschmückt und trägt zudem eine handgravierte Signatur von Breguet.

Alle Informationen zur UhrenmesseBASELWORLD


Drucken 15.08.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/luxusuhren/8854/Mit-zwei-Komplikationen-Die-Breguet-Classique-Mondphasen-7787