TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Vacheron Constantin präsentiert das erste Stahltourbillon des Hauses in limitierter Serie

Das Haus Vacheron Constantin präsentiert zum ersten Mal ein Tourbillon mit Edelstahlgehäuse, und zwar in einer limitierten Serie von lediglich 10 Exemplaren, die zudem ausschließlich in Genf erhältlich sind.

Ein Stahltourbillon mit außergewöhnlicher Finissierung aus der Kollektion Malte

Die Konzeption und Konstruktion eines Tourbillonwerks stellt immer eine große technische Herausforderung dar. Mit dem im Jahre 1795 für Taschenuhren erfundenen Tourbillon wurde zwar eine raffinierte, jedoch äußerst schwierig umzusetzende Lösung zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen der Erdanziehungskraft auf jede Art von Mechanismus gefunden. Diese Vorrichtung besteht aus einem beweglichen Käfig, in dem sich das Regulierorgan des Uhrwerks befindet d.h. die Unruh, die Spiralfeder und die Hemmung. Dadurch, dass sich das Tourbillon ständig um sich selbst dreht, wird auch das Regulierorgan permanent um 360° gedreht, wodurch die negativen Auswirkungen, die die Schwerkraft auf die Dauer auf das Reguliersystem und damit auf die Genauigkeit des Werkes ausübt, ausgeglichen werden.

Eindrucksvoll verkörpert die Malte Tourbillon aus Stahl von Vacheron Constantin die Symbiose zwischen zeitgemäßem Design und technischer Uhrmacherkunst.

Neben der charakteristischen Tonneauform stellt das Werk eine Besonderheit dar. Es weist eine außergewöhnliche Finissierung auf, die bei den "Barrettes" genannten dünnen Kloben oder Brücken maschinell gar nicht durchgeführt werden könnte. Die als Ausrunden bekannte Technik besteht darin, die Enden der Arme zu feilen, um ihnen eine halbzylindrische Kegelform zu verleihen, während der Mittelteil und die Zahnfüße sorgfältig beibehalten werden, so dass ein perfektes Gleichmaß gewährleistet ist. Abschließend schleifen und polieren die Handwerksmeister von Vacheron Constantin das Werkstück mit Schleifsteinen, Schmirgelfeilen, Holzstiften und Schmirgelpaste, damit die Rundungen zum Schluss perfekt poliert sind. Nicht weniger als elf Stunden sind für die Arbeit an den Barrettes erforderlich, um die strengen Finissierungskriterien der Manufaktur einzuhalten.

Kaliber 1490 im Edelstahlgehäuse

Mit seinen Genfer Streifen, den sorgfältig von Hand abgeschrägten Kanten der Brücken und individuell eingravierter Seriennummer ist das vollständig im Hause Vacheron Constantin entwickelte und gefertigte Kaliber 1790 ein wahrlich außergewöhnliches Laufwerk. Zusätzlich zu seinem Tourbillon treibt dieses Handaufzugswerk auch eine Anzeige seiner über 40 Stunden Gangreserve an sowie ein rundes Zeigerdatum.

Selbstverständlich weist dieses Modell sämtliche typischen Merkmale der Kollektion Malte auf, einschließlich der gefächerten Bandanstöße und fächerförmigen Zeiger. Dabei unterstreicht das tonneauförmige Edelstahlgehäuse den markanten Charakter eines Zeitmessers, der raffinierte Technik mit einem schlichten Gewand vereint und damit eine unprätentiöse Erscheinung darstellt.

Ein geheimes Zeichen auf dem Zifferblatt

Seine überaus elegante und raffiniertes Aussehen verdankt das schimmernde schwarze Nickelzifferblatt, den zarten, in den äußeren Rand fein guillochierten vertikalen Linien. In den Minutenkreis wurde bei 12 Uhr ein "geheimes Zeichen" zur Erinnerung an das Jubiläum 1906-2006 der Genfer Boutique integriert. Abgerundet wird das harmonische Gesamtbild durch applizierte Stundenindizes und Zeiger aus Roségold.

Geschützt wird das Zifferblatt durch ein gewölbtes Saphirglas. Der Boden des bei einem Druck von 3 ATM geprüften Gehäuses ist zusätzlich mit Schrauben gesichert und mit einem Saphirglasfenster ausgestattet, so dass der Betrachter das so wunderschön finissierte Laufwerk bei der Arbeit bewundern kann.

Am Arm gehalten wird die Uhr von einem Armband aus handgenähtem, gepolsterten schwarzen Alligator mississipiensis-Leder mit einer zum Gehäuse passenden Faltschließe aus Edelstahl.

Nur wenige Stahlmodelle von Vacheron Constantin

Aus welchen Gründen verwendet eine renommierte Uhrenmarke überhaupt etwas anderes als edle Materialien zur Fertigung seiner Uhren?

Die Knappheit an Edelmetallen während des zweiten Weltkrieges zwang Vacheron Constantin dazu, sich mit der Verwendung von Stahl zu befassen. Während dieser Zeit fertigte die Manufaktur nur wenige komplizierte Modelle mit Stahlgehäuse wie zum Beispiel Chronographen. Zu jener Zeit war dies ein wesentlich schwierigeres Unterfangen, da die Qualität weit unter der des heute erhältlichen Stahls lag und dementsprechend ein hohes Maß an Können erforderte. Darüber hinaus wurden aufgrund der Tatsache, dass Modelle mit großen Komplikationen in der Regel in Gold gefertigt wurden, wesentlich weniger solcher Uhren gefertigt. Ihre Herstellung wurde nicht so gut beherrscht.

Auch wenn Stahl nicht als Edelmetall gilt – in der Uhrenherstellung jedoch als vollwertig edles Metall betrachtet werden sollte, das wertvolle Eigenschaften aufweist wie seine derzeit begehrte weiße Farbe, seine Langlebigkeit und Rostbeständigkeit - sind die wenigen Exemplare von Edelstahluhren mit großen Komplikationen von Vacheron Constantin heute aufgrund ihrer Seltenheit äußerst begehrte Stücke.

Man denke nur an die Malte Tourbillon Piece Unique aus dem Jahre 2005, ein Unikat aus Edelstahl, das eine absolute Rarität in der Geschichte des Hauses Vacheron Constantin darstellt und speziell für die vom Auktionshaus Antiquorum organisierte Wohltätigkeitsauktion in Monaco gefertigt wurde. Zugeschlagen wurde diese Uhr für 120.000 Euro – dem Preis für das skelettierte Tourbillon aus Platin!

Technische Daten

Referenz-Nr. 30145/000A-9246
Kaliber mechanisches Tourbillonkaliber 1790 mit Handaufzug
Höhe des Laufwerks 6,1 mm
Abmessungen des Laufwerks 12 x 12½ Linien(entspricht 27,37 mm x 29,30 mm)
Anzeigen Stunden, Minuten, Sekunden, Gangreserve, 31-Tage Zeigerdatum
Anzahl der Lagersteine 27 Rubine
Frequenz 18.000 A/h
Gangreserve über 40 Stunden
Gehäuse Edelstahl
Wasserdichtigkeit getestet bei einem Druck von 3 ATM (entspricht einer Wassertiefe von 30 m)
Zifferblatt schimmernd schwarzer Nickel
Sonnenstrahlendekor
Armband handgenähtes schwarzes Alligator mississipiensis-Leder
Schließe Edelstahl-Faltschließe passend zum Gehäuse