Pressemitteilungen/Werbung

Hat QVC Kopien verkauft? Cartier klagt vor US-Gericht

Cartier ist bekannt dafür, mit aller Härte gegen jede Urheberrechts- und Patentverletzung gerichtlich vorzugehen. Jetzt hat Cartier einen der ganz großen im Visier. Gegen die QVC Inc., die Betreiberfirma des gleichnamigen bekannten Homeshopping-Kanals wurde vor dem  U.S. District Court in Manhattan Klage eingereicht.

Cartier wirft der QVC Inc. vor, Kopien der Cartier-Modelle Santos und Pasha Grille unter der Marke „Joan Rivers“ verkauft zu haben. In der Klage fordert Cartier unter anderem die sofortige Vernichtung aller Plagiate, die Gewinne aus den Verkäufen sowie Schadenersatz. Ebenfalls mit auf der Anklagebank sitzen die Firmen JMAM LLC und TWI Watches LLC, beides Lieferanten von QVC. Die Uhren der Marke „Joan Rivers“ werden durch die JMAM company vertrieben.

QVC ist ein 1986 von Joseph Segel in den USA gegründetes Teleshopping-Unternehmen, das seit 1996 auch in Deutschland vertreten ist. Die Buchstaben QVC stehen für Quality, Value und Convenience (Qualität, Wert, Bequemlichkeit). Die Firma befindet sich im Besitz des amerikanischen Medienkonzerns Liberty Media.


Drucken 19.10.2021

http://www.trustedwatch.de/aktuell/recht-uhren/1738/Cartier-klagt-vor-US-Gericht