Pressemitteilungen/Werbung

Uhrendieb dank aufmerksamer Zeugin gefasstFreude über gestohlene Uhren war nur von kurzer Dauer

Hinreichend bekannt dürfte der alte Werbeslogan der Einstellungsberater der Polizei sein, wonach bei der Polizei "kein Tag wie der andere ist". Polizisten, die schon jahrelang ihren Dienst auf dem Streifenwagen versehen, haben jedoch auch schon andere Erfahrungen gemacht, weil sich die Einsätze, zu denen sie gerufen werden, oftmals doch sehr ähnlich sind. Dann gibt es aber auch wieder Tage, an denen sie den Slogan bedenkenlos unterstreichen würden.

Ein solches Erlebnis hatten die Beamten der Bochumer Polizei am Machmittag des 29. Juli 2009: Gegen 12.15 Uhr betrat eine männliche Person ein an der Kortumstraße gelegenes Juweliergeschäft und ließ sich von einer Angestellten hochwertige Markenuhren zeigen. Plötzlich bekam der Mann starken Durst und bat um ein Glas Wasser. Die Mitarbeiterin ließ sich ablenken und erfüllte dem mutmaßlichen Uhrenkäufer seinen Wunsch. Als sie in den Verkaufsraum zurückkehrte, war nicht nur der "Kunde" verschwunden, sondern auch vier Armbanduhren im Wert von ca. 96.000,- Euro.

Die Geschädigte alarmierte sofort die Polizei, die eine Fahndung nach dem Trickdieb einleitete. Kurze Zeit später meldete sich per Notruf eine Frau bei der Leitstelle der Polizei. Die Mitarbeiterin eines in der Bochumer Innenstadt gelegenen Seniorenwohnheimes erkundigte sich bei den Beamten, ob gerade eine männliche Person von der Polizei gesucht würde. Nachdem die Polizisten ihre Frage positiv beantwortet hatten, teilte die Zeugin mit, dass soeben ein abgehetzter Mann in dem Wohnheim aufgetaucht sei, der um die Bestellung eines Taxis bat. Nach dem telefonischen Vergleich der vorliegenden Täterbeschreibung war schnell klar, dass es sich bei dem Unbekannten um den gesuchten Trickdieb von der Kortumstraße handeln könnte. Da die Anruferin bereits ein Taxi bestellt, dieses den Verdächtigen jedoch noch nicht aufgenommen hatte, rief die pfiffige Zeugin erneut bei der Taxizentrale an und bestellte das Taxi wieder ab, da der "Fahrgast in wenigen Augenblicken kostenlos von der Polizei abgeholt würde".

Diesen Fahrdienst erledigten dann Beamte der Polizeiwache Mitte. Bevor sie den 38 Jahre alten Bochumer jedoch auf die Wache brachten, durchsuchten sie den Beschuldigten und fanden in seinen Taschen die entwendeten Uhren. Diese konnten dem sichtlich erleichterten Juwelier später zurückgegeben werden. Als Motiv für seine Tat gab der obdachlose Dieb finanzielle Schwierigkeiten an. Weitere Ermittlungen ergaben dann, dass der Mann vor wenigen Tagen in Oberhausen bereits Uhren im Wert von 40.000 Euro entwendet hatte. Dabei konnte er entkommen, wurde jetzt aber zweifelsfrei auch dieser Tat überführt. Der Festgenommene wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum dem Haftrichter vorgeführt.


Drucken 19.10.2021

http://www.trustedwatch.de/aktuell/recht-uhren/3694/Freude-ueber-gestohlene-Uhren-war-nur-von-kurzer-Dauer