Pressemitteilungen/Werbung

Erfolgreich!Fotolia

Mehrere Tausend Uhren beschlagnahmtZoll entdeckt 20 Tonnen Plagiate und Fälschungen

In einer Import-/Exportfirma in Dreieich (Landkreis Offenbach) wurden am 12. Januar 2010 etwa 20 Tonnen markengefälschte Artikel sichergestellt. Der wirtschaftliche Schaden der aus China stammenden Waren wird auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt. Ein 26-jähriger Chinese, der sich illegal in Deutschland aufhielt, wurde vorläufig festgenommen und der Polizei überstellt. Hauptverdächtige sind der 40-jährige Firmeninhaber sowie eine 74-jährige Chinesin.

"Das bemerkenswerte an diesem Fall ist", so Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher der Zollfahndung Frankfurt, "dass der Firmeninhaber bereits im Dezember 2009 zivilrechtlich von Vertretern der Markeninhaber abgemahnt wurde und eine Unterlassungserklärung unterzeichnete. Das hat ihn allerdings nicht davon abgehalten, weiter im großen Stil mit markengefälschten Artikeln zu handeln." Zum Tatvorwurf hat er sich bisher noch nicht geäußert.

Ins Rollen kam der Fall, nachdem Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamtes Gießen im April des vergangenen Jahres einen Flohmarktstandbetreiber in Limburg kontrollierten. Dieser hatte gefälschte Kappen zum Kauf angeboten. Die Ermittlungen der Zollfahndung führten zu der Firma in Dreieich.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für die Dreieicher Firma, die am Dienstag dieser Woche von Beamten des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main vollstreckt wurden.

Im Verkaufsraum der Firma wurde ein 26-jähriger chinesischer Verkäufer, der keine Aufenthaltserlaubnis besitzt, angetroffen. Hier wurden die gefälschten Produkte den interessierten Einzelhändlern vorgeführt. Bei Bestellung bzw. Kauf wurden die Waren aus einem nicht für Kunden zugänglichen Lager geholt.

Dort wurden die Frankfurter Fahnder fündig. Unmengen an gefälschten Artikeln von jeweils mehreren Tausend Uhren, Taschen, Geldbörsen, Gürteln, Schals, Kappen, Haarspangen und Schmuck bekannter Markenhersteller, wie "Ed Hardy", "Hello Kitty" oder "Gucci", lagerten dort. Der Abtransport der sichergestellten Waren dauert, ebenso wie deren Zählung und Auflistung, noch an.


Drucken 19.10.2021

http://www.trustedwatch.de/aktuell/recht-uhren/4938/Zoll-entdeckt-20-Tonnen-Plagiate-und-Faelschungen