Pressemitteilungen/Werbung

Viele prominente Gäste und StarsSIHH 2013: Die IWC Race Night auf dem Salon International de la Haute Horlogerie

Anlässlich des Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) in Genf empfing IWC Schaffhausen rund achthundert internationale Gäste und Medienschaffende aus aller Welt zum Launch der neuen Ingenieur-Uhrenkollektion, die ganz im Zeichen der neuen Partnerschaft zwischen der Schaffhauser Manufaktur und dem MERCEDES AMG PETRONAS Formula One™ Team steht.

Oscarpreisträger Kevin Spacey führte zusammen mit IWC-CEO Georges Kern durch die «IWC Race Night», Nico Rosberg sorgte mit einem Formel 1-Boliden für Stimmung, und Persönlichkeiten wie Ewan McGregor, Zinédine Zidane,Karolina Kurkova, Ross Brawn, Eric Dane, Adriana Lima, Luís Figo und Matthew Fox erlebten einen Galaabend der Superlative. Für das musikalische Highlight sorgte die britische Band Jamiroquai.

"Seit Jahren zeichnet sich IWC durch Leidenschaft für herausragende Ingenieurskunst, technische Höchstleistungund Präzision aus. Attribute, die wir mit dem Autorennsport im Allgemeinen und mit dem MERCEDES AMG PETRONASFormula One™ Team im Speziellen verbinden", erklärt IWC-CEO Georges Kern die Beweggründe für das neue Engagement. "Als deren Official Engineering Partner für die kommenden drei Jahre haben wir unsere Ingenieur-Uhrenlinie in die emotionale Welt und das Erbe des Formel 1-Rennsports eingebettet sowie der Partnerschaft unsere Neuheiten gewidmet. Der heutige Abend ist der Startschussfür den Relaunch dieser traditionsreichen Uhrenfamilie aus dem Hause IWC", ergänzt Kern.

Rund hundert internationale Journalisten flankierten den roten Teppich, als zahlreiche Freunde und Gäste von IWC erschienen: Jean Reno, Peter Lindbergh, Oliver Bierhoff und Roberto Di Matteo sowie Marc Forster, Nico Rosberg und Boris Becker erwiesen der Schaffhauser Uhrenmanufaktur anlässlich der «IWC Race Night» die Ehre. Auch Tim Jefferies,John Helliwell, Richard Krajicek, Ferzan Özpetek und Aloe Blacc liessen sich in die Welt der Technik und der Ingenieur-Uhren entführen und schnupperten Rennluft.

Tolle Atmosphäre

Die Palexpo-Halle 1 in Genf präsentierte sich den rund achthundert internationalen Gästen als Schauplatz des Automobilrennsports und bot einen authentischen Blick hinter die Kulissen. Drei echte MERCEDES AMG PETRONAS-Renntrucks sorgten bereits am roten Teppich für Grand-Prix- Ambiente, bevor die Gäste im Garagenareal empfangenwurden und dort Nachbildungen der MERCEDES AMG PETRONAS-Formel 1-Rennwagen aus nächster Nähe betrachten konnten. In der VIP-Cocktaillounge stieg währenddessen der Adrenalinspiegel der Besucher im fieberhaften Wettstreit um die Poleposition mit ferngesteuerten Rennautos.

Boxenstop am IWC-Messestand

Bevor sich die Gäste dem Galaabend zuwandten, liessen sie sich am Nachmittag von Georges Kern den IWC-Messestand zeigen. Auf knapp 1000 Quadratmetern wird hier dem Motorsport, der Innovation und Entwicklung sowie der Silberpfeil-Legende gebührend Raum gegeben. ZwischenWindkanal, Zielgeraden, Boxengasse und dem originalen Mercedes-Benz 300 SLR Silberpfeil von 1955 finden auch authentische Rennsportexponate, ein zerlegter Formel 1- Rennwagen des MERCEDES AMG PETRONAS Formula One™ Teams und ein SLS AMG Race Engineering Car Platz. In dieser atemberaubenden Atmosphäre gingen Markenbotschafter wie Ewan McGregor, Karolina Kurkova, Zinédine Zidane und Luís Figo mit der neuen Uhrenkollektionvon IWC auf Tuchfühlung.

Ausgestellt in mechanischen Vitrinen im Stil bewegter Zylinderkolben präsentiert die Schaffhauser Manufaktur ihre historischen Ingenieur-Uhren aus den 1950er-Jahren sowie die Neuheiten dieser äusserst maskulinen Kollektion. Dass einige Uhrenneuheiten aus Hightechmaterialien gefertigt sind, wie sie die Automobiltechnologie verwendet, unterstreicht die Partnerschaft mit dem MERCEDES AMG PETRONAS Formula One™ Team erneut. Erstmals in der Geschichte von IWC feiert ein Zeitmesser einen attraktiven Auftritt in einem Carbongehäuse. Für einen speziellen Blickfang innerhalb der Kollektion sorgen ausserdem Titan, Titanaluminid, Keramik und Platin. "Motorsport heisst Perfektion,Technik, Action und Emotionen. All dies zelebrieren und zeigen wir an unserem Stand und ermöglichen unseren Gästen damit, in die Welt des ‹Performance Engineering› einzutauchen", so Georges Kern.

PIT-STOP mit Nico Rosberg und Privatkonzert mit Jamiroquai 

Oscarpreisträger Kevin Spacey führte an der glamourösen «IWC Race Night» zusammen mit Georges Kern souverän durch das Programm. «Ich bin seit vielen Jahren mit der Marke IWC verbunden. Als Uhren- und Autofan war es mir eine grosse Freude, den heutigen Abend zu moderieren», erläutert der langjährige Friend of the Brand sein Engagementin Genf. Ein weiterer Höhepunkt kündigte sich durch das Röhren eines Formel 1-Rennwagens an, den MERCEDES AMG PETRONAS-Pilot Nico Rosberg vor die Bühne steuerte. Im Gespräch mit Georges Kern, MERCEDES AMG PETRONAS-Teamchef Ross Brawn und -CEO Nick Fry sowie Nico Rosberg ging Kevin Spacey den Herausforderungendes modernen Rennsports und den Gemeinsamkeiten mit der Uhrentechnik auf den Grund. Zu einem spektakulären Wetteifern zwischen einigen prominenten Gästen kam es, als Nico Rosberg zum Reifenwechsel an seinem Formel 1- Rennwagen einlud. In einem simulierten Boxenstoppszenario versuchten TopmodelAdriana Lima, der russische Athlet Alexei Nemov, die Filmgrössen Matthew Fox, Jean Reno und Eric Dane sowie die asiatischen Schauspieler Francis Ng und Kiichi Nakai, den Boliden in den vorgegebenen 3 Sekunden zum erneuten Durchstartenflottzumachen.

Nachdem Jamiroquai-Sänger Jay Kay in einem eigens für die «IWC Race Night» gestalteten SLS AMG vorgefahren war, übergab Georges Kern schliesslich ihm und seiner Band die Bühne. Mit ihrem einmaligen Funk-Electro-Pop- Soul lockten die Briten die IWC-Galagäste in Scharen auf die Tanzfläche und sorgten mit ihrem energiegeladenen Privatkonzert für ausgelassene Stimmung.


Drucken 07.12.2021

http://www.trustedwatch.de/aktuell/society-uhren/13616/SIHH-2013-Die-IWC-Race-Night-auf-dem-Salon-International-de-la-Haute-Horlogerie