Pressemitteilungen/Werbung

Erste Uhr für FreitaucherDAVOSA Apnea Diver Automatic: Weltneuheit von Weltrekordler Nik Linder

Nik Linder hat fünf Weltrekorde im Streckentauchen unter Eis aufgestellt, zwei deutsche Rekorde im Streckentauchen im See, hat den längsten Unterwasserkuss sowie den längsten Apnoetauchgang von der Decke hängend mit dem Kopf im Aquarium bestanden – keine Frage, der kann die Luft anhalten und weiß, wann er wieder auftauchen muss.

Dabei verlässt sich der Freitauch-Star auf die von ihm mitentwickelte DAVOSA Apnea Diver Automatic.

Am Anfang des ganzen Prozesses fanden viele Gespräche statt. Nik Linder war eine Sache besonders wichtig: „Die Uhr soll dem Träger nicht nur als Uhr und schmückendes Accessoire mit Zusatzfunktionen dienen - sie soll darüber hinaus den Way-of-Life der Freitaucher transportieren. Bei dem Extremsport geht es nicht nur um körperliche Höchstleistungen, sondern auch um die Stärkung des Bewusstseins, Selbstreflexion, Meditation und mehr innere Ruhe. “

Auffallend an der DAVOSA Apnea Diver Automatic ist zunächst der am Rand des Ziffernblatts liegende mehrfarbige Ring. Nur zufällig setzt er sich aus den französischen Nationalfarben zusammen. Denn tatsächlich entsprechen die Farben Blau, Weiß und Rot dem Atemtraining für das Freitauchen nach einem weltweit einheitlichen Muster: In der fünfsekündigen blauen Phase wird Luft geholt, dann wird sie 15 Sekunden angehalten (weißer Bereich) und anschließend über weitere 10 Sekunden ausgeatmet (roter Bereich). Ohne mitzählen oder stoppen zu müssen, kann der Freitaucher sich mithilfe dieses Farbcodes voll auf das lebenswichtige Atemtraining konzentrieren.

Die Uhr in der Uhr

Für die Atemübungen muss die Uhr leicht aufstellbar sein – nach Möglichkeit ohne improvisierte Stützmaßnahmen. Die DAVOSA Apnea Diver Automatic bietet dafür eine Lösung und zeigt sich damit auch auf dem Trockenen als Profi für Freitaucher: Schraubt man die Krone an der „3“ auf, lässt sich der Mittelteil des leicht gebogenen, 46mm-Edelstahlgehäuses herausnehmen.

Mithilfe eines am Mittelteil befestigten, abklappbaren Rings kann der Taucher den verbliebenen Uhr-Container bei seinen Übungen nun sicher aufstellen. Noch einen weiteren Aspekt hat Nik Linder in die DAVOSA Apnea Diver Automatic eingebracht: Im Gegensatz zum Gerätetauchen, wo der Minutenzeiger entscheidend ist, kommt es bei den Freitauchern auf die Sekunden an. Deshalb schließt der Sekundenzeiger mit einer roten Spitze ab, die das genaue Ablesen der Sekunden ermöglicht.

Innovation für Freitaucher

Die DAVOSA Apnea Diver Automatic ist eine Weltneuheit, die höchste Schweizer Uhrmacherkunst mit den besonderen Anforderungen der Freitaucher zusammenbringt. Im Gehäuse mit einer Wasserdichtigkeit von 20 ATM arbeitet das zuverlässige Schweizer Automatikwerk SW 200. Auf der Lünette mit drehbarem Ring kann die Zeit abgetragen werden. Der am äußeren Rand des Ziffernblatts platzierte Farbring ist zusätzlich in Sekunden unterteilt. Natürlich sind die Zeiger und arabischen Zahlen mit Superluminova beschichtet, sodass die DAVOSA Apnea Diver Automatic auch bei schlechten Lichtverhältnissen unter Wasser lesbar bleibt.

In drei Varianten erhältlich

Zu haben ist die DAVOSA Apnea Diver Automatic in drei Varianten: mit einem satiniertem und kratzresistentem Edelstahlgehäuse und schwarzem Zifferblatt sowie mit einem komplett PVD schwarz plattiertem Gehäuse. Desweiteren erscheint eine Bicolor-Variante mit einem Edelstahlgehäuse in Kombination mit schwarzer Lünette und PVD schwarz plattierten Kronen.

Jedes Set enthält zusätzlich ein zweites, auf die Farben des Atemrings abgestimmtes Wechselband, welches aus tragefreundlichem, leichtem und wasserbeständigem Kautschuk hergestellt wird.


Drucken 29.06.2022

http://www.trustedwatch.de/aktuell/society-uhren/19021/DAVOSA-Apnea-Diver-Automatic-Weltneuheit-von-Weltrekordler-Nik-Linder