TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Pressemitteilung/Werbung

Roger Federer

Exklusiver Uhrenpartner Roger Federer neuer Marken-Botschafter von Maurice Lacroix

Roger Federer, die aktuelle Nummer 1 im Herren-Tennis, und Maurice Lacroix Swiss Watches haben einen Vertrag über eine enge Partnerschaft abgeschlossen. Als offizieller Botschafter wird der Schweizer Tennisspieler die Uhrenmarke weltweit vertreten. Maurice Lacroix, einer der erfolgreichsten Aufsteiger im Markt für hochwertige Zeitmesser, ist exklusiver Uhrenpartner und einer der offiziellen Topsponsoren von Roger Federer.

Der Vertrag läuft ab 1. Juni 2004 und wurde für fünf Jahre unterzeichnet. Maurice Lacroix wird Roger Federer umfassend in die internationale Kommunikation integrieren. Dabei sind vor allem die Werbung, der Auftritt der Marke am Point of Sales sowie die Öffentlichkeitsarbeit von Bedeutung. Zusätzlich sind Roger Federer-Sonderuhrenmodelle und Events mit persönlichen Auftritten des Tennisstars geplant.

Eigentlicher Start der Partnerschaft ist ein Launch-Event anlässlich des Suisse Open in Gstaad Anfang Juli 2004, an der beide Vertragspartner anwesend sein und detailliert informieren werden. Marc Gläser, Marketing Director International Maurice Lacroix, erklärt dazu: «Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Roger Federer als Botschafter unsere Markenbekanntheit international wesentlich steigern werden. Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen Roger Federer und Maurice Lacroix, die uns von dieser strategischen Partnerschaft überzeugt haben: Beide sind junge, aufstrebende Schweizer ‹Marken› und stehen für höchste Präzision sowie Ästhetik.» Auch für Roger Federer ist entscheidend, dass er sich mit den Uhren und Markenwerten von Maurice Lacroix identifizieren kann: «Maurice Lacroix ist ein junges, dynamisches und ehrgeiziges Unternehmen, das in der starken Tradition der Schweizer Uhrenindustrie Zeitmesser in Topqualität und mit viel Liebe fürs Detail herstellt. Diese Werte passen ausgezeichnet zu mir. Ich freue mich auf diese Zusammenarbeit.»