Pressemitteilungen/Werbung

Wer kennt den auffälligen Roller?Königsallee in Düsseldorf: Schon wieder Juwelier überfallen

Zwei Männer überfielen am 15. Oktober 2013 gegen 11.25 Uhr ein Juweliergeschäft an der Königsallee in Düsseldorf und erbeuteten mehrere hochwertige Uhren aus der Auslage. Anschließend flüchteten die Räuber auf einem Motorroller. Dieser konnte im Zuge der Fahndung auf der Immermannstraße aufgefunden werden. Nach den beiden Tätern wird gefahndet.

Gegen 11.25 Uhr betrat zunächst ein Mann das Geschäft an der Königsallee (Ecke Königstraße) und ließ sich eine Uhr zeigen. Kurz nach ihm betrat ein zweiter Mann das Ladenlokal. Sogleich hielt der erste das Verkaufspersonal mit einer Waffe in Schach. Dann ergriffen die Täter mehrere hochwertige Uhren aus der Auslage. Zuvor hatten sie bereits vergeblich versucht, eine Vitrine mit einem Hammer einzuschlagen. Mit ihrer Beute flüchteten die beiden aus dem Juweliergeschäft und setzten ihre Flucht auf einem Motorroller fort. Bei der Großfahndung unter Beteiligung eines Hubschraubers stießen die Polizeibeamten an der Immermannstraße auf den Roller.

Ein Punkt der kriminalistischen Arbeit ist derzeit, die Herkunft des entwendeten Motorrollers und Erkenntnisse hierzu zu gewinnen. Auffallend an dem Zweirad ist der nachträglich angebrachte massive Koffer ("Topcase"). Das von den Tätern benutzte Kennzeichen wurde vergangene Woche in Friedrichstadt entwendet. Woher der silberne Roller der Marke "Burgman" stammt, steht noch nicht fest.

Mit Unterstützung der uniformierten Kollegen durchkämmten die Beamten die Häuserblocks zwischen Kö und Bahnhof, da nicht auszuschließen war, dass sich die Räuber ihrer Tatkleidung entledigt hatten. Dies verlief jedoch bislang ohne Ergebnis. Zurzeit ist noch völlig unklar, auf welchem Weg die Täter ihre Flucht nach Abstellen des Rollers an der Immermannstraße fortsetzten. Möglicherweise hatten sie Helfer und benutzten anschließend einen Pkw. Es ist auch nicht auszuschließen, dass sich die beiden Männer unmittelbar vor der Tat eigens für ihren Plan "verkleideten".

Derzeit werden Zeugen des Vorfalls im Polizeipräsidium befragt. Ob der Überfall im Zusammenhang mit gleichgelagerten Raubtaten steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Beide Täter werden als etwa 1,85 Meter groß und circa 20 bis 30 Jahre alt beschrieben. Der erste Mann mit kräftiger Statur trug einen dunklen Hut mit einem auffallend hellen Hutband. Weiter war er mit einem dunklen Sakko, hellen Hemd und einer Krawatte bekleidet. Sein Komplize trug ein Cappy mit Ohrenschutz auf dem Kopf. Er hatte einen Bart sowie eine Brille. Bekleidet war er mit einer dunklen Strickjacke. Wahrscheinlich führten die Täter eine Plastiktüte mit sich.

Die Polizei richtet sich nun mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

Wer hat die beiden Täter auf ihrer Flucht gesehen und kann Hinweise geben?

Wer hat das Abstellen des Rollers an der Immermannstraße (zwischen Kreuzstraße und Oststraße) beobachtet und kann Angaben zu dem weiteren Fluchtweg bzw. Fluchtfahrzeug der Täter machen?

Zeugen werden gebeten sich an die Polizei (Kriminalkommissariat 13) unter Telefon 0211-8700 zu wenden.


Drucken 17.08.2022

http://www.trustedwatch.de/community/uhren-fahndung/15596/Koenigsallee-in-Duesseldorf-Schon-wieder-Juwelier-ueberfallen