TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Mit Vollgas ins SchaufensterJuwelier Wempe erneut Ziel von Einbrechern

Am 19. Februar 2009 gegen 5:30 Uhr gibt es in der Hamburger Spitalerstraße einen lauten Knall. Zwei mit Motorradhelmen vermummte Männer brechen mit einem dunkelgrünen Audi durch die schwere Jalousie des Juweliers Wempe. Mit hohem Tempo waren die Gangster mit einem gestohlenen Audi in das Juweliergeschäft gerast. Nach dem Einbruch lösten sofort die Sicherheitsmaßnahmen aus, unter anderem wurde ein Nebelwerfer aktiviert, um den Einbrechern die Sicht zu nehmen. Ein weiterer Täter half dem Pkw-Fahrer aus dem Fahrzeug.

Obwohl Luxusuhren der Marken A. Lange & Söhne, Patek-Philippe und Glashütte im Wert von mehr als 250.000 Euro zum Greifen nah sind, ergreifen Sie ohne Beute die Flucht. Beide Männer liefen zu einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Motorrad der Marke Suzuki und flüchteten ohne Licht in Richtung Steinstraße. Eine eingeleitete Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Täter. Die Einbrecher gehören offenbar zu einer Bande, die bereits sechs ähnliche Coups mit mäßigem Erfolg verübt hat.

Erst vor einigen Tagen hatten vermutlich dieselben Täter versucht, bei der gleichen Juwelier-Kette in Bremen einzubrechen. Dort ebenfalls ohne Beute. Sie gelten als Profis, weil die Taten professionell vorbereitet wurden. "Wir werden in den kommenden Tagen den sichergestellten Wagen von Kriminaltechnikern untersuchen lassen", sagt ein Beamter. Und auch das Suzuki-Fluchtmotorrad wird eingehend geprüft. Die Ermittler hoffen, dass Fingerabdrücke oder Täter-DNA gefunden werden. Sowohl der Audi als auch das Suzuki-Motorrad wurden in Bremen gestohlen. Beide Täter waren dunkel gekleidet und trugen dunkle Helme. Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter 4286-56789 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger  Vehren
Telefon: 040/4286-56221
Fax: 040/4286-56219