TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Pressemitteilung/Werbung

Faszinierende, patentierte TechnikARMIN STROM Mirrored Force Resonance in Edelstahl

Nach dem grossen Erfolg des roségoldenen Premierenmodells wird die limitierte Edition nun um eine Edelstahlvariante mit dunkelblauem Alligatorlederband ergänzt, die dem Element Wasser gewidmet ist. Das weiße Zifferblatt verleiht dem bemerkenswerten Zeitmesser eleganten Retro-Charakter und setzt den Resonanzmechanismus kontrastreich in Szene.

Zwei schwingende Körper in unmittelbarer Nähe beeinflussen sich gegenseitig und synchronisieren schliesslich ihre Bewegungen – dieses Phänomen ist in der Physik als Resonanz bekannt. Mit der Mirrored Force Resonance hat Armin Strom Ende 2016 einen gleichschwingenden, dualen Regulator vorgestellt, dessen faszinierender Mechanismus für maximale Präzision sorgt und auf der Zifferblattseite der Uhr zu bewundern ist.

Resonanz ist eine raffinierte und anspruchsvolle uhrmacherische Technik, die im Streben nach Genauigkeit, Präzision und Gangstabilität nur äusserst selten angewandt, geschweige denn beherrscht worden ist. Christiaan Huygens (1629-1695), der Erfinder der Pendeluhr, war der Erste, der die Resonanz zwei separater Pendeluhren entdeckte. Im 18. Jahrhundert stellte Abraham-Louis Breguet seine meisterhafte Beherrschung dieses Phänomens unter Beweis. Seitdem hat nur etwa eine Handvoll von Uhrmachern den Versuch unternommen, sich den dreifachen Vorteil des Resonanzeffekts zunutze zu machen:

1. Resonanz wirkt stabilisierend auf die Zeitmessung (vorteilhaft für die Ganggenauigkeit).
2. Sie spart Energie (man denke an einen Radrennfahrer, der im Windschatten eines anderen fährt).
3. Sie reduziert die negative Auswirkung äusserer Einflüsse, wie etwa Stösse auf die Unruhwelle, auf die Ganggenauigkeit. Dies stabilisiert letztlich den Gang und sorgt für noch mehr Präzision.

Die beiden sichtbaren, miteinander verbundenen Oszillatoren drehen sich in entgegengesetzter Richtung – der eine mit, der andere gegen den Uhrzeigersinn. Nach dem Aufziehen benötigen die Zwillings-Unruhräder rund 10 Minuten, um sich zu synchronisieren.

Mit dem Drücker an der Gehäuseseite bei 2 Uhr werden nicht nur die Zwillingsanzeigen der Sekunden auf Null gestellt, sondern auch die beiden Unruhräder zurückgesetzt. Bei der Mirrored Force Resonance, für die ein Patent angemeldet worden ist, handelt es sich um den kompliziertesten Zeitmesser aus dem Hause ARMIN STROM.

Die „Raison d’être“ der Mirrored Force Resonance ist es, Einblick in die raffinierte Funktionalität der gleichschwingenden Unruhsysteme zu gewähren und gleichzeitig die gesamte Präzision der Uhr zu erhöhen. Die Resonanz-Kupplungsfeder verleiht der Uhr eine faszinierende, patentierte „Animation“ ihrer Funktionsweise. Dies entspricht genau der Markenphilosophie von ARMIN STROM: Es geht nicht um sinnlose Spielereien, sondern um schlichtweg gute, eigenständig entwickelte Mechanik, die sich makellos veredelt und interessant präsentiert. Die Resonanz-Kupplungsfeder ist noch aus einem weiteren Grund eine spannende Komponente: Sie belegt visuell die Resonanz des Zeitmessers.