TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige


Pressemitteilung/Werbung

Neuer Ursprung der FliegereiOris feiert die unerwartete Entdeckung seiner ersten Fliegeruhr

Zwar kann man die Vergangenheit nicht verändern – aber unser Wissen darüber schon. Bis vor kurzem glaubte man bei Oris, dass die erste Fliegeruhr die Big Crown aus dem Jahr 1938 war.

Dieses ikonische Modell erhielt seinen Namen von seiner übergroßen Krone und ist heute noch ein wichtiger Teil der Oris-Fliegeruhren-Kollektion. Doch eine neue Entdeckung zeigt, dass die Geschichte anders verlief, als bisher angenommen.

Aktuelle Recherchen im Firmenarchiv in Hölstein, wo Oris seit seiner Gründung im Jahr 1904 sitzt, haben gezeigt, dass Oris bereits um 1910 herum erste Fliegeruhren entwickelte. In einem der Kataloge fand sich eine Taschenuhr mit Gravur eines Blériot-Fliegers auf dem Gehäuse. Louis Blériot, der französische Luftfahrt-Pionier, wagte am 25. Juli 1909 als erster Pilot erfolgreich den Flug über den Ärmelkanal.

Bei den Nachforschungen entdeckte man auch die wohl erste Oris-Fliegerarmbanduhr und eine der ersten Armbanduhren des Unternehmens überhaupt. Die runde Uhr mit Kupfergehäuse hatte eine große Krone, ein Aluminium-Zifferblatt und ein Stiftankerwerk und war eigentlich eine Taschenuhr mit am Gehäuse angelöteten Drahtösen. Mit der Entwicklung der Luftstreitkräfte im ersten Weltkrieg war dies für Offiziere eine gängige Art der Armbandbefestigung, als sie nach praktischen, neuen Tragelösungen suchten.

Im Jahr 2017 erinnert Oris nun mit der neuen Big Crown 1917 Limited Edition an diese geschichtsträchtige Uhr. Das neue Modell bleibt der Designsprache des Originals treu – mit derselben zwiebelförmig großen Krone, arabischen Ziffern im 20er Jahre Stil, gebläutem Stahlzeiger und gewölbtem Saphirglas. Sogar der damalige Oris-Schriftzug wurde übernommen.

Besonders bemerkenswert ist das neu entwickelte Werk der Uhr. Kaliber 732 haben die Oris Ingenieure in Anlehnung an das Original so konstruiert, dass die Zeit nur umgestellt werden kann, wenn der Knopf bei 2 Uhr heruntergedrückt wird.

Während die Big Crown 1917 Limited Edition die Ästhetik der Original-Uhren aufnimmt, ist sie durch und durch ein Produkt des 21. Jahrhunderts, hergestellt nach modernen Fertigungsmethoden der Oris-Uhrmacher. Das polierte Edelstahlgehäuse ist wasserdicht bis zu 5 bar und befestigt an einem wunderschön verarbeiteten, braunen Manschetten-Lederband mit Edelstahldornschließe. Das stark gewölbte Saphirglas ist kratzfest und die arabischen Ziffern und Zeiger sind mit Super-LumiNova® belegt.

Die Oris Big Crown 1917 Limited Edition hat einige besondere Details, denen Aufmerksamkeit gebührt. Auf dem Gehäuse ist das Original „OWD“-Markenzeichen eingeprägt, das damals für „Oris Watch Company“ stand und als „Poinçon de Maître“-Qualitätssiegel für Oris-Uhren aus 18-Karat-Gold verwendet wurde. Auf dem Gehäuseboden ist die Limitierungsnummer eingraviert – nur 1.917 Stück werden hergestellt. Im hochwertigen Leder-Reiseetui befindet sich zusätzlich ein zweifach-genietetes, originalgetreues Lederband mit Edelstahldornschließe.

Die Oris Big Crown 1917 Limited Edition ist eine geschichtsträchtige Uhr und eine charmante Erinnerung an die lange Uhrmachertradition von Oris. Sie wird ab August 2017 für 2.300 Euro erhältlich sein.