Pressemitteilungen/Werbung

Leere Gänge und
Präsentationstische in der
Uhrenhalle A1inhorgenta

Klare Strategie und Positionierung nicht erkennbarinhorgenta 2011: Als internationale Uhrenmesse gescheitert

„Vom 25. bis 28. Februar 2011 trifft sich die internationale Schmuck- und Uhrenbranche wieder auf der inhorgenta in München“ verbreitet derzeit die Messe München. Weiter propagiert die Messeleitung die inhorgenta „als Innovations- und Trendplattform“. Doch für den Bereich Uhren scheinen diese Beschreibungen mehr als übertrieben und hinterfragenswert.

Die inhorgenta hatte bereits in der Vergangenheit im Schatten der übermächtigen BASELWORLD einen mehr als schweren Stand. Von Internationalität oder dem auf der BASELWORLD vertretenen exklusiven und höchstwertigen Klientel ist in München keine Spur zu finden. Wo man auf der BASELWORLD mit internationalen Stars aufwarten kann, wirbt die inhorgenta mit C-Promis wie Patrick Nuo und Christian Danner. Und selbst die sind dünn gesät.

Nur wenige renommierte Uhren-Aussteller

Die wenigen hochwertigen Uhrenaussteller wie B. Junge & Söhne, Bethge & Söhne, Hanhart, Junghans, Mühle-Glashütte, Raymond Weil oder Tutima reichen für die Bezeichnung „Internationale Leitmesse für Schmuck, Uhren…“ kaum aus. Kein Wunder, dass sich renommierte Uhrenmarken wie z.B. die saarländische Uhrenmarke NIVREL von der Messe dauerhaft verabschiedet haben. Dies wohl auch in Anbetracht der hohen Standpreise, die in den Schmuckhallen möglicherweise gerechtfertigt sind, in Relation zu Basel bei den Uhrenausstellern aber mehr als ambitioniert sind.

Zu allem Überfluss tummeln sich in der Uhrenhalle A1 Anbieter und Hersteller von Uhren wie Ingersoll, Riedenschild oder Shagaffi. Mit derlei Ausstellern dürfte sich die inhorgenta langfristig als Uhrenmesse weiter ins Abseits katapultieren und für namhafte Aussteller aus der Uhrenbranche vollends indiskutabel werden. "Eine klare Strategie und Positionierung für den Bereich Uhren ist seit Jahren nicht erkennbar", so einer der Aussteller, der ungenannt bleiben möchte. Als internationale Uhrenmesse ist die inhorgenta Stand heute, so Brancheninsider, gescheitert.

Mehr als eine Alternative: Die MIDORA

Viele Branchenkenner sehen mittlerweile die in Leipzig stattfindende MIDORA als die wichtigste Messe für die Uhren- und Schmuckbranche neben der BASELWORLD in Mitteleuropa. Viele Fachhändler schätzen den Messetermin Anfang September als optimalen Orderzeitpunkt für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft. Und auch für Aussteller hat die MIDORA einiges zu bieten: Ein modernes und verkehrsgünstig gelegenes Messegelände mit interessanten Angeboten für Aussteller im Herzen von Europa.


Drucken 05.12.2021

http://www.trustedwatch.de/aktuell/business-uhren/8594/inhorgenta-2011-Als-internationale-Uhrenmesse-gescheitert