TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

seiko.de

Pressemitteilungen/Werbung

Glückwunsch!

Faszination Zeit – Zeit erleben10.000ste Besucherin im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte

Bereits zwei Monate nach Eröffnung des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte konnte am 31. Juli 2008 die zehntausendste Besucherin in Empfang genommen werden. Marie-Thérèse Rousset kam in Begleitung ihres Ehemanns Philippe nach Glashütte, um mehr über die Geschichte der hohen Uhrmacherkunst in Sachsen zu erfahren.

In Dresden wurden die beiden Franzosen auf das neue Museum rund um das Thema Zeit aufmerksam und entschieden sich spontan zu einem Ausflug ins nahe Müglitztal. Dr. Frank Müller, Geschäftsführer von Glashütte Original und Markus Dreßler, Bürgermeister der Stadt Glashütte, empfingen gegen 13 Uhr die sichtlich gerührte Dame aus Paris, die als 10.000ste Besucherin mit einem Blumenstrauß und Sekt überrascht wurde. Als weiteres Präsent und bleibende Erinnerung wurde ihr ein Buch zur Geschichte der Zeitmessung in Glashütte überreicht.

Markus Dreßler sagte zu diesem Anlass: „Ich freue mich, dass wir immer mehr internationale Gäste in unserem Uhrenmuseum begrüßen können.“ Auch Dr. Frank Müller zeigte sich sehr zufrieden: „Das rege Interesse aus In- und Ausland zeigt bereits nach zwei Monaten, dass die Stiftung mit ihrem Ausstellungskonzept richtig lag. Es war von Anfang an unser Ziel, ein Museum der Zeit zu schaffen, das nicht nur Uhrenliebhaber und Kenner fasziniert, sondern auch die breite Öffentlichkeit anspricht. Mittlerweile gehen wir davon aus, dass das Uhrenmuseum jährlich bis zu 50.000 Besucher anzieht.“

Gemäß dem Ausstellungsmotto „Faszination Zeit – Zeit erleben“ beleuchtet das Uhrenmuseum nicht nur die hohe Uhrmacherkunst an sich, sondern ermöglicht darüber hinaus einen emotionalen und philosophischen Zugang zum Phänomen Zeit. Im Einklang mit den Zielen der Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“ hatte Glashütte Original einen Ausstellungsparcours entwickelt, der die wechselhafte Geschichte Glashüttes ebenso vermittelt wie Aspekte des Zeitgefühls und der Zeitmessung. Dieses Projekt wurde möglich durch die Unterstützung der Swatch Group AG und der Stadt Glashütte.