TrustedWatch - Alles über Luxusuhren und Uhren

Anzeige

Aktuell

Pressemitteilungen/Werbung

Recht & Uhren

Polizei verhaftet drei dringend Tatverdächtige Einbruch in Uhrenmuseum von Audemars Piguet so gut wie aufgeklärt

(04/2011) Es war ein spektakulärer Coup: Der Einbruch am 15. September 2010 in das Uhrenmuseum von Audemars Piguet in Brassus im Vallée de Joux. In der Nacht waren die bisher unbekannten Täter mit einer Leiter in den ersten Stock des Museums eingebrochen und erbeuteten innerhalb von nur 4 Minuten Luxusuhren im Wert von rund zwei Millionen Schweizer Franken. Nach der Tat flüchteten die Täter nach Frankreich.

Die Domain swatch.ru Swatch Group siegt vor Gericht in Russland

(02/2011) In einem Entscheid vom 7. Februar 2011 hat das russische Berufungsgericht des zehnten Arbitrazh die Position des Gerichts der Region Moskau bestätigt, wonach dem Inhaber von swatch.ru die Nutzung dieses Domainnamens verboten und er verpflichtet ist, die Domain an die Swatch AG zu übertragen.

Mondaine gegen Migros Migros darf eigene M-Watch verkaufen

(02/2011) Das Handelsgericht Zürich hat am 10. Februar 2011, das Begehren von Mondaine, mit welchem diese der Migros den Verkauf von Uhren unter der Marke „M-Watch“ vorsorglich verbieten wollte, abgewiesen. Für Migros ist das Urteil ein wichtiger Etappensieg, den es ermöglicht Migros seinen Kundinnen und Kunden weiterhin „M-Watch“ Swiss Made Uhren anzubieten.

Eidgenössische Zollverwaltung gibt Zahlen bekannt Immer mehr gefälschte Luxusartikel

(02/2011) Noch nie wurden an der Schweizer Grenze so viele gefälschte Luxusartikel beschlagnahmt wie im Jahr 2010. Im Reiseverkehr registrierte die Eidgenössische Zollverwaltung im vergangenen Jahr 1746 Fälle (2009: 780 Fälle). Am meisten geschmuggelt wurden Handtaschen, Reisetaschen und Portemonnaies (35,9%). Auf Platz zwei und drei folgen Uhren sowie Schmuck (18,3%) und Bekleidung (11,2%).

US-Gericht lehnt Klage von Tiffany ab Ebay haftet nicht für Fälschungen und Plagiate

(12/2010) Es ist eine bittere Niederlage für alle Markenhersteller. Der Oberste Gerichtshof der USA hat die Klage des US-Juweliers Tiffany gegen die Onlineauktionsplattform Ebay nicht angenommen. Das höchste US-Gericht, vertreten durch Richterin Sonia Sotomayor, lehnte einen Berufungsantrag von Tiffany gegen ein früheres Urteil ab.

Wachsamer Leihhaus-Mitarbeiter Uhren-Betrüger festgenommen

(11/2010) Durch selbstsicheres Auftreten und einem verfälschten Bankformular gelang es einem Betrüger sich in den Besitz zweier hochwertiger Uhren zu bringen. Erstmals trat er am 5. November 2010 bei einem Juwelier in der Frankfurter Innenstadt mit seiner Masche auf. Dabei konnte er sich in den Besitz einer hochwertigen Herrenuhr im Wert von ca. 23.000 Euro bringen, die er umgehend in einem Leihhaus zu 10.000 Euro Bargeld "umwandelte".

STOP PIRACY klärt auf Uhrenfälschungen und Plagiate vernichtet

(10/2010) Der Verein STOP PIRACY hat am 28. Oktober 2010 auf dem Flughafen Bern-Belp Tausende gefälschter Uhren vernichtet. Schwergewichtiges Highlight war eine Walze, die tausende Uhrenplagiate dem Boden gleich machte. Nach den Prognosen internationaler Fachorganisationen werden Fälschungen und Piraterie in den nächsten Jahren weiter zunehmen. STOP PIRACY bekämpft dieses Phänomen durch Sensibilisierung der Öffentlichkeit und Verstärkung der Kooperation und Koordination zwischen dem privaten und öffentlichen Sektor.

eBay haftet und muss bezahlen Auf eBay dürfen keine Fälschungen und Plagiate von LVMH angeboten werden

(09/2010) Im Streit um gefälschte Luxusprodukte des Luxuskonzerns LVMH auf eBay reduzierte das zuständige Pariser Berufungsgericht am 3. September 2010 die Schadenersatzforderung deutlich. Statt ursprünglich 38,6 Millionen Euro muss eBay jetzt „nur“ noch 5,6 Millionen Euro bezahlen. Damit haftet eBay für angebotene Fälschungen und Plagiate, falls diese nicht umgehend entfernt werden und geeignete Maßnahmen zur Abwehr bereits im Vorfeld getroffen werden.

328 Uhrenplagiate entdeckt Uhrenfälschungen vom Schweizer Zoll beschlagnahmt

(08/2010) An dem Grenzübergang Basel-Weil haben Schweizer Zöllner am 21. August 2010 bei einer Zollkontrolle 328 gefälschte Markenuhren sichergestellt. In einem PKW mit italienischem Kennzeichen versuchten eine 27-jährigen Rumänin und ein 21-jähriger Rumäne die Uhren in sechs Koffern und Taschen über die Schweizer Grenze zu schmuggeln.

BGH-Urteil zu Versandkosten Besserer Verbraucherschutz beim Uhren-Kauf im Internet

(07/2010) Am 7. Juli 2010 hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden, dass ein Kunde beim Widerruf einer Bestellung keine Versandkosten für die Hinsendung der Ware bezahlen muss. Nur bei der Rücksendung der Ware muss der Kunde für das Porto aufkommen. Der BGH hat mit seinem Urteil die Rechte der Verbraucher im Versandhandel gestärkt und schloss sich der Meinung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) an.

Gibts ja gar nicht: Der 31. Juni 1965 Kreditkartenbetrüger beim versuchten Kauf einer Luxusuhr erwischt

(06/2010) Eine Uhr im Wert von 4.520 Euro wollte am Mittag des 14. Juni 2010 ein "asiatischer Tourist" bei einem namhaften Juwelier auf der Königsalle in Düsseldorf erwerben. Wie sich später herausstellte, arbeitete der Mann mit gefälschten Kreditkarten und Pässen. Die Ermittlungen wegen des Missbrauchs gefälschter Kreditkarten, Urkundenfälschung und illegalem Aufenthalt dauern an.

Artikel pro Seite: 5 15 30 100